122 000 raucherspezifische Krankenhausbehandlungen im Jahr 2017

Mittwoch, 29. Mai 2019

122 000 raucherspezifische Krankenhausbehandlungen im Jahr 2017

Im Jahr 2017 wurden 122 272 Patienten (68 955 Männer und 53 317 Frauen) mit Wohnort in Nordrhein-Westfalen infolge einer raucherspezifischen Erkrankung in Krankenhäusern vollstationär behandelt.

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2017 wurden 122 272 Patienten (68 955 Männer und 53 317 Frauen) mit Wohnort in Nordrhein-Westfalen infolge einer raucherspezifischen Erkrankung in Krankenhäusern vollstationär behandelt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anlässlich des Weltnichtrauchertages (31.05.2019) mitteilt, war die Zahl dieser Behandlungen damit um 27,1 Prozent höher als zehn Jahre zuvor. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der Patientinnen und Patienten um 0,9 Prozent (2016: 121 179 Behandlungen).

  • Tabellarische Daten der Grafik
In Krankenhäusern stationär behandelte Patientinnen und Patienten mit Wohnort NRW
Jahr Patienten (m) mit chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) Patientinnen mit chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) Patienten (m) mit bösartigen Neubildungen des Kehlkopfs, der Luftröhre, der Bronchien oder der Lunge Patientinnen mit bösartigen Neubildungen des Kehlkopfs, der Luftröhre, der Bronchien oder der Lunge
2007 25 152 19 911 35 017 16 157
2016 34 670 30 785 34 475 21 249
2017 35 754 32 631 33 201 20 686

68 385 dieser Fälle waren auf eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) und 53 887 Fälle auf Lungen- und Bronchial-, Kehlkopf- oder Luftröhrenkrebs zurückzuführen.

Der Anteil der Frauen an der Zahl der an raucherspezifischen Erkrankungen Behandelten ist in den letzten zehn Jahren gestiegen. Hatte der Anteil der Frauen im Jahr 2007 noch bei 37,5 Prozent gelegen, so war bis zum Jahr 2017 ein Anstieg auf 43,6 Prozent zu verzeichnen. Das durchschnittliche Alter der Patientinnen und Patienten betrug 69,1 Jahre. (IT.NRW)

(130 / 19) Düsseldorf, den 29. Mai 2019

Footermap Title