2015 erhielten in NRW 25 764 Personen "Meister-BAföG"

Dienstag, 9. August 2016

2015 erhielten in NRW 25 764 Personen "Meister-BAföG"

Im Jahr 2015 erhielten in Nordrhein-Westfalen 25 764 Personen Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Meister-BAföG).

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2015 erhielten in Nordrhein-Westfalen 25 764 Personen Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Meister-BAföG). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 918 Personen oder 3,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Über drei Viertel (77,7 Prozent) der Geförderten waren Männer. Das finanzielle Fördervolumen war 2015 mit knapp 86,4 Millionen Euro um 2,8 Prozent niedriger als im Vorjahr. 58,8 Millionen Euro (−3,0 Prozent) wurden als Darlehen und 27,6 Millionen Euro (−2,5 Prozent) als Zuschüsse zum Unterhalt oder als Kinderbetreuungszuschüsse bewilligt.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Empfänger von Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Meister–BAföG) sowie gewährte Förderungen*) in Nordrhein–Westfalen
Jahr Empfänger von Meister–BAföG Förderungen in Euro
Männer Frauen
Anzahl
*) Aufstiegsfortbildungsförderungen in Form von Darlehen oder Zuschüssen
2005 15 799 5 860 72 839 000
2006 15 137 5 724 65 991 000
2007 14 143 5 153 62 871 000
2008 14 383 5 072 65 821 000
2009 16 677 5 607 78 932 000
2010 19 825 6 879 87 832 000
2011 20 422 7 166 88 044 000
2012 19 956 6 565 83 647 000
2013 20 502 6 554 90 042 000
2014 20 510 6 172 88 882 000
2015 20 028 5 736 86 361 000

60,8 Prozent der Geförderten bildeten sich im Rahmen einer Teilzeitmaßnahme fort. Förderberechtigte im Alter von 25 bis 29 Jahren stellten hier mit 6 025 Personen die am stärksten besetzte Gruppe; 30- bis 34-Jährige waren mit 3 196 Personen vertreten. 4 384 der in Vollzeitmaßnahmen Geförderten waren 20 bis 24 Jahre und 3 842 waren 25 bis 29 Jahre alt. Im Jahr 2015 besaßen 384 (1,5 Prozent) der Leistungsempfänger in NRW eine ausländische Staatsangehörigkeit; 125 Geförderte stammten aus EU-Staaten.

Das „Meister-BAföG” unterstützt die Erweiterung der beruflichen Qualifizierung, stärkt die Fortbildungsmotivation und bietet über den Darlehensteilerlass hinaus für potentielle Existenzgründer einen Anreiz, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und Arbeitsplätze zu schaffen. Mit Inkrafttreten der dritten Novelle des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz wurden zum 1. August 2016 zahlreiche Änderungen (z. B. höhere Bedarfssätze, Zuschussanteile und Freibeträge) in Kraft gesetzt. (IT.NRW)

(206 / 16) Düsseldorf, den 09. August 2016

Footermap Title