2018 gab es in NRW fast eine Million weniger Raucherhaushalte als 2003

Montag, 31. Mai 2021

2018 gab es in NRW fast eine Million weniger Raucherhaushalte als 2003

Während im Jahr 2003 noch fast jeder dritte Haushalt (31,8 Prozent) Konsumausgaben für Tabakwaren hatte, war dies im Jahr 2018 nur noch rund jeder fünfte (19,8 Prozent).

Düsseldorf (IT.NRW). In Nordrhein-Westfalen gibt es immer weniger Raucherhaushalte: Während im Jahr 2003 noch fast jeder dritte Haushalt (31,8 Prozent) Konsumausgaben für Tabakwaren hatte, war dies im Jahr 2018 nur noch rund jeder fünfte (19,8 Prozent). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand von Ergebnissen der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe mitteilt, hat sich die Zahl der Raucherhaushalte gegenüber von rund 2,6 Millionen im Jahr 2003 um 923 000 auf 1,7 Millionen verringert.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Raucher- und Nichtraucherhaushalte*) in Nordrhein-Westfalen
Haushaltstyp Jahr
2003 2008 2013 2018
in Millionen
Raucherhaushalte 2,6 2,3 2,0 1,7
Nichtraucherhaushalte 5,7 6,2 6,5 7,0
Haushalte insgesamt 8,3 8,5 8,5 8,7
*) Haushalte mit bzw. ohne Konsumausgaben für Tabakwaren; Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Auch die konsumierte Menge an Zigaretten hat sich verringert: Während im Jahr 2003 in Haushalten von Zigarettenrauchern noch durchschnittlich 521 Zigaretten pro Monat gekauft wurden, reduzierte sich diese Menge bis 2018 auf durchschnittlich 320 Zigaretten.

Die Ausgaben für Tabakwaren stiegen aber trotzdem weiter an: Während sich die Ausgaben der Raucherhaushalte für Zigaretten, Zigarillos u. Ä. im Jahr 2003 auf durchschnittlich 75,96 Euro pro Monat beliefen, waren es 2018 mit 88,53 Euro 12,57 Euro mehr als 15 Jahre zuvor. Dies ist vor allem auf die gestiegenen Preise für Tabakwaren zurückzuführen: Im Jahr 2003 hatten die Privathaushalte in NRW für 20 Zigaretten im Schnitt 3,15 Euro ausgegeben – im Jahr 2018 waren dies 6,27 Euro.

Die Statistiker weisen darauf hin, dass Haushalte in der vorliegenden Statistik als Raucherhaushalte gelten, wenn sie Ausgaben für Tabakwaren angegeben hatten. Haushalte ohne entsprechende Ausgaben gelten als Nichtraucherhaushalte. Die vorliegenden Ergebnisse stammen aus der Unterstichprobe der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS), die alle fünf Jahre in allen Bundesländern von den Statistischen Landesämtern durchgeführt wird. Bei der letzten Erhebung im Jahr 2018 hatten in Nordrhein-Westfalen 1 993 Haushalte einen Monat lang Buch über ihre Konsumausgaben für Lebensmittel, Nahrungsmittel und Getränke geführt. (IT.NRW)

(192 / 21) Düsseldorf, den 31. Mai 2021

Footermap Title