2020 wurden in NRW 10,8 Prozent weniger Berufsausbildungsverträge neu abgeschlossen

Donnerstag, 21. Oktober 2021

2020 wurden in NRW 10,8 Prozent weniger Berufsausbildungsverträge neu abgeschlossen

103 188 Auszubildende begannen im Jahr 2020 in Nordrhein-Westfalen eine duale Berufsausbildung.

Düsseldorf (IT.NRW). 103 188 Auszubildende begannen im Jahr 2020 in Nordrhein-Westfalen eine duale Berufsausbildung. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, wurden damit 10,8 Prozent weniger neue Ausbildungsverträge abgeschlossen als ein Jahr zuvor (2019: 115 671).

Die Zahl der neu abgeschlossenen Verträge sank in allen Berufsbereichen außer im Bereich „Bau, Architektur, Vermessung und Gebäudetechnik” (+0,3 Prozent). Die höchsten Rückgänge verzeichneten die Bereiche „Sprach-, Literatur-, Geistes-, Gesellschafts-, Wirtschaftswissenschaften, Medien, Kunst, Kultur und Gestaltung” (−20,2 Prozent), „Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung” (−15,3 Prozent) und „kaufmännische Dienstleistungen, Warenhandel, Vertrieb, Hotel und Tourismus” (−12,4 Prozent).

  • Tabellarische Daten der Grafik
Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge in Nordrhein-Westfalen
Berufsbereich 2019 2020
Sprach-, Literatur-, Geistes-, Gesellschafts-, Wirtschaftswissenschaften,
Medien, Kunst, Kultur und Gestaltung
1 860 1 485
Land-, Forst- und Tierwirtschaft und Gartenbau 2 730 2 670
Naturwissenschaft, Geografie und Informatik 6 756 6 066
Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit 7 749 6 831
Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung 11 337 10 365
Bau, Architektur, Vermessung und Gebäudetechnik 10 740 10 767
Unternehmensorganisation,
Buchhaltung, Recht und Verwaltung
20 523 18 645
Kaufmännische Dienstleistungen,
Warenhandel, Vertrieb, Hotel und Tourismus
22 608 19 794
Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung 31 365 26 565

In einigen Ausbildungsberufen ging die Zahl der Neuabschlüsse im Jahr 2020 überdurchschnittlich stark zurück. Die Zahl der neu abgeschlossenen Verträge für eine Ausbildung als Tourismuskaufmann/-frau (einschl. Kaufmann/-frau für Privat- und Geschäftsreisen) war um 62,1 Prozent niedriger als 2019. Bei den Neuverträgen der Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik lag der Rückgang bei 38,1 Prozent und bei Veranstaltungskaufmann/-frau bei 36,9 Prozent.

Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge*) in Nordrhein-Westfalen
Ausgewählte Ausbildungsberufe 2019 2020 Veränderung
Tourismuskaufmann/-frau1) 354 135 −62,1 %
Hotelfachmann/-frau 1.227 759 −38,3 %
Fachkraft für Veranstaltungstechnik 324 201 −38,1 %
Veranstaltungskaufmann/-frau 453 285 −36,9 %
Fachmann/-frau für Systemgastronomie 402 279 −30,4 %
Restaurantfachmann/-frau 348 249 −28,5 %
Hotelkaufmann/-frau 66 48 −27,7 %
*) aus Gründen der Geheimhaltung auf Vielfache von 3 gerundet
1) einschl. Kaufmann/-frau für Privat- und Geschäftsreisen

Auch die Neuabschlüsse in den Ausbildungsberufen der Hotellerie und der Gastronomie sanken überdurchschnittlich: Hier sind insbesondere Hotelfachmann/-frau (−38,3 Prozent), Fachmann/-frau für Systemgastronomie (−30,4 Prozent), Restaurantfachmann/-frau (−28,5 Prozent) und Hotelkaufmann/-frau (−27,7 Prozent) zu nennen. (IT.NRW)

(411 / 21) Düsseldorf, den 21. Oktober 2021

Footermap Title