379 800 Zuzüge nach NRW aus dem Ausland von Januar bis August 2022; mehr als die Hälfte davon kamen aus der Ukraine

Freitag, 18. November 2022

379 800 Zuzüge nach NRW aus dem Ausland von Januar bis August 2022; mehr als die Hälfte davon kamen aus der Ukraine

Die erhöhte Zahl von Zuzügen aus dem Ausland ist maßgeblich auf die Zuwanderung von Personen aus der Ukraine zurückzuführen.

Düsseldorf (IT.NRW). Von Januar bis August 2022 zogen 379 800 Personen aus dem Ausland nach NRW. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das zweieinhalb mal so viele Zuzüge wie in den ersten acht Monaten des Vorjahres (damals: 153 100) und mehr als doppelt so viele wie im Jahr vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie (Januar bis August 2019: 188 200).

Die Zahl der Zuzüge aus dem Ausland nach NRW lag im Jahr 2022 insbesondere im März (108 600) und April (59 900) über den Vorjahreswerten. Ab Mai 2022 war die monatliche Zahl der Zuzüge aus dem Ausland wieder rückläufig, blieb aber weiterhin auf einem höheren Niveau als in den Vergleichsmonaten der Jahre von 2019 bis 2021.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Zuzüge*) aus dem Ausland nach NRW
2019 Januar 25 979
Februar 22 478
März 24 414
April 22 396
Mai 21 242
Juni 21 548
Juli 25 205
August 24 925
September 31 098
Oktober 27 656
November 21 925
Dezember 28 664
2020 Januar 25 916
Februar 22 282
März 15 427
April 9 379
Mai 11 375
Juni 16 013
Juli 19 975
August 22 319
September 23 659
Oktober 25 565
November 19 408
Dezember 15 998
2021 Januar 17 797
Februar 17 114
März 18 866
April 17 730
Mai 16 644
Juni 18 390
Juli 22 240
August 24 316
September 28 278
Oktober 29 611
November 26 595
Dezember 20 293
2022 Januar 22 265
Februar 24 981
März 108 562
April 59 949
Mai 43 802
Juni 37 664
Juli 37 566
August 45 017
*) 2019 bis 2021 endgültige Ergebnisse; 2022 vorläufige Ergebnisse

Die erhöhte Zahl von Zuzügen aus dem Ausland nach NRW ist maßgeblich auf die Zuwanderung von Personen aus der Ukraine zurückzuführen: In den ersten acht Monaten des Jahres 2022 wurden in der Wanderungsstatistik 193 400 Zuzüge von Personen aus der Ukraine erfasst; die meisten wurden für März (84 000 Zuzüge) und April 2022 (38 600 Zuzüge) ermittelt. Im August 2022 kamen 16 600 Personen aus der Ukraine nach NRW. Im gesamten Jahr 2021 waren 1 700 Personen aus der Ukraine nach NRW zugezogen (2020: 1 600; 2019: 2 300).

  • Tabellarische Daten der Grafik
Zuzüge*) aus dem Ausland nach NRW im Jahr 2022 nach Monaten
2022 Zuzüge
aus dem Ausland
nach NRW
Darunter
Herkunftsländer ohne Ukraine
(einschl. unbekannt)
Ukraine
Januar 22 265 22 116 149
Februar 24 981 22 403 2 578
März 108 562 24 542 84 020
April 59 949 21 319 38 630
Mai 43 802 20 655 23 147
Juni 37 664 22 533 15 131
Juli 37 566 24 379 13 187
August 45 017 28 426 16 591
*) vorläufige Ergebnisse der Wanderungsstatistik

Wie das Statistische Landesamt weiter mitteilt, basieren die Zahlen für das Jahr 2022 auf vorläufigen Ergebnissen der Wanderungsstatistik. Grundlage der Wanderungsstatistik sind die An- und Abmeldungen, die von den kommunalen Meldeämtern nach den melderechtlichen Regelungen erfasst und dem Statistischen Landesamt übermittelt werden. (IT.NRW)

(464 / 22) Düsseldorf, den 18. November 2022

Ergebnisse zur Gesamtzahl der Zu- und Fortzüge über die Gemeindegrenzen in den Gemeinden, Städten und Kreisen NRWs können in der Landesdatenbank NRW abgerufen werden.

Footermap Title