4,3 Prozent weniger Suizide in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2019

Montag, 14. Dezember 2020

4,3 Prozent weniger Suizide in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2019

In Nordrhein-Westfalen schieden im Jahr 2019 insgesamt 1 342 Menschen freiwillig aus dem Leben.

Düsseldorf (IT.NRW). In Nordrhein-Westfalen schieden im Jahr 2019 insgesamt 1 342 Menschen freiwillig aus dem Leben. Das ist die niedrigste Zahl von Selbsttötungen seit Beginn der statistischen Erfassung im Jahr 1955. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt aufgrund von Auswertungen der ausgestellten Todesbescheinigungen mitteilt, war die Zahl der Selbsttötungen damit um 4,3 Prozent niedriger als im Jahr 2018 (damals: 1 402 Suizide) und um 19,4 Prozent niedriger als zehn Jahre zuvor (2009: 1 666 Suizide).

Die Suizidrate – also der Anteil der Selbsttötungen an der Bevölkerung – lag in NRW im vergangenen Jahr bei 7,5 Suizidopfern je 100 000 Einwohnern.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Suizide in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2019
Altersgruppe je 100 000 Einwohner*
* der entsprechenden Altersgruppe
unter 15 0,1
15 - 24 3,5
25 - 34 6,1
35 - 44 7,5
45 - 54 9,1
55 - 64 9,9
65 - 74 9,1
75 - 84 13,3
85 u. m. 21,3

Die Statistiker weisen darauf hin, dass es sich bei den genannten Zahlen um eine nachweisbare Untergrenze handelt, da das Vorliegen eines Suizids bei Ausstellung der Todesbescheinigung oft unklar ist. Später bekannt gewordene Informationen zur Todesursache können nicht mehr in die Statistik einfließen. (IT.NRW)

(424 / 20) Düsseldorf, den 14. Dezember 2020

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 423 / 20

Footermap Title