7,4 Prozent weniger Schafe in NRW

Montag, 15. Februar 2021

7,4 Prozent weniger Schafe in NRW

Anfang November 2020 gab es in den nordrhein-westfälischen Betrieben mit Schafhaltung rund 126 900 Schafe.

Düsseldorf (IT.NRW). Anfang November 2020 gab es in den nordrhein-westfälischen Betrieben mit Schafhaltung rund 126 900 Schafe. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand repräsentativer Ergebnisse der Viehbestanderhebung mitteilt, waren das 7,4 Prozent weniger Schafe als im November 2019. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe mit mindestens 20 Schafen reduzierte sich von 1 110 auf 1 010.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Schafhaltung in Nordrhein-Westfalen
Jahr
––––––––
jeweils am
3. November
Schafhaltungen Schafe
2013 1 170 130 200
2014 1 099 133 200
2015 1 144 136 300
2016 1 120 133 500
2017 1 160 138 900
2018 1 150 139 700
2019 1 100 137 000
2020 1 010 126 900

Weibliche Schafe zur Zucht hatten in Nordrhein-Westfalen auch im Jahr 2020 mit 92 800 Tieren den größten Anteil (rund 73 Prozent) am gesamten Schafbestand. Unterschieden wird hier zwischen Milchschafen (2 600) und anderen Mutterschafen (90 200). Die Haltung von Milchschafen war in NRW mit einem Anteil von 2,1 Prozent am Gesamtbestand von vergleichsweise geringerer Bedeutung. Mit 30 200 Tieren waren mehr als ein Fünftel (23,8 Prozent) aller Schafe Lämmer und Jungschafe (unter einem Jahr alt). Die Zahl der Schafböcke lag bei 2 700 Tieren. (IT.NRW)

(49 / 21) Düsseldorf, den 15. Februar 2021

Footermap Title