Arbeitskosten und Produktivität in NRW leicht unter Bundesdurchschnitt

Montag, 4. Juli 2022

Arbeitskosten und Produktivität in NRW leicht unter Bundesdurchschnitt

Im Durchschnitt aller Bundesländer lagen die Arbeitskosten 2020 bei 37,17 €. NRW lag mit 36,82 € je geleisteter Arbeitsstunde 0,9 % darunter.

Düsseldorf (IT.NRW). Die Arbeitskosten im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich Nordrhein-Westfalens beliefen sich 2020 auf 36,82 Euro je geleisteter Arbeitsstunde. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anhand erster Ergebnisse der EU-Arbeitskostenerhebung mitteilt, lagen die Arbeitskosten damit um 0,9 Prozent unter dem Durchschnitt aller Bundesländer (37,17 Euro). Bei der Arbeitsproduktivität (Bruttoinlandsprodukt je Arbeitsstunde) lag NRW mit 55,59 Euro um 1,9 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt (56,64 Euro).

Arbeitskosten und Arbeitsproduktivität im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich 2020
Bundesland Arbeitskosten1) Arbeitsproduktivität2)
Baden-Württemberg 39,44 € 61,14 €
Bayern 39,73 € 61,19 €
Berlin 38,95 € 55,99 €
Brandenburg 31,07 € 48,57 €
Bremen 38,02 € 57,30 €
Hamburg 42,85 € 67,69 €
Hessen 40,29 € 61,76 €
Mecklenburg-Vorpommern 29,27 € 44,82 €
Niedersachsen 35,86 € 55,82 €
Nordrhein-Westfalen 36,82 € 55,59 €
Rheinland-Pfalz 36,49 € 54,56 €
Saarland 36,14 € 50,49 €
Sachsen 30,76 € 45,44 €
Sachsen-Anhalt 29,57 € 46,00 €
Schleswig-Holstein 34,02 € 51,81 €
Thüringen 29,51 € 44,05 €
früheres Bundesgebiet (einschl. Berlin) 38,26 € 58,37 €
neue Länder (ohne Berlin) 30,21 € 45,81 €
Deutschland 37,17 € 56,64 €
1) Nettoarbeitskosten je geleistete Stunde (einschl. Auszubildende) – 2) Bruttoinlandsprodukt in jeweiligen Preisen je Arbeitsstunde der Erwerbstätigen
(Quelle: VGR der Länder)

Bei den vorliegenden Daten handelt es sich um erste Ergebnisse der Arbeitskostenerhebung 2020. In dieser, alle vier Jahre nach europaweit einheitlichen Standards stattfindenden Erhebung werden Höhe und Struktur der Arbeitskosten in den Wirtschaftsbereichen des Produzierenden Gewerbes und des Dienstleistungsbereichs ermittelt.

IT.NRW als Statistisches Landesamt erhebt und veröffentlicht zuverlässige und objektive Daten für das Bundesland Nordrhein-Westfalen für mehr als 300 Statistiken auf gesetzlicher Grundlage. Dies ist dank der zuverlässigen Meldungen der Befragten möglich, die damit einen wichtigen Beitrag für eine informierte demokratische Gesellschaft leisten. Nur auf Basis aussagekräftiger statistischer Daten können Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft getroffen werden. (IT.NRW)

(282 / 22) Düsseldorf, den 4. Juli 2022

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 281 / 22
Link zur nächsten Pressemitteilung: 283 / 22

Footermap Title