Ausschreibung

Dienstag, 24. Mai 2022

Ausschreibung

Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) ist ein Landesbetrieb im Geschäftsbereich des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Düsseldorf und weiteren Standorten und Außenstellen in Hagen, Köln, Münster, Oberhausen, Paderborn und Aachen.

IT.NRW ist zentraler IT-Dienstleister für die Landesverwaltung und Statistisches Landesamt für Nordrhein-Westfalen.

IT.NRW erbittet Vermietungsangebote am Standort Paderborn für die Anmietung von

Büro- und Büronebenflächen

Das Objekt mit einer Hauptnutzfläche von ca. 2 900 m² muss zur Berück­sichtigung im folgenden Auswahl­verfahren in oder an Paderborn angrenzend liegen. Es werden nur verbindliche und für drei Monate freibleibende Eigentümerangebote akzeptiert.

Gesucht wird ein Bestands­objekt in oder an Paderborn angrenzend für eine Anmietung ab Anfang 2024 das mindestens verfügt über:

  • 1 850 m² Büro­fläche für 109 Arbeits­plätze – also ca. 8 m² je Arbeits­platz, die hauptsächlich als Zellen­büros für eine Belegung von zwei bis 6 Personen und dann als ideal­typische Abbildung eines genehmigten Raum­programms in einem Zuschnitt von 18 –  48 m² ausgebildet sind. Einige wenige Büros mit kleineren Zuschnitten sind hinnehmbar. Größen­überschreitungen bei der geforderten Größe von 8 m² je Arbeits­platz sind kein Aus­schluss­kriterium, verschlechtern aber natur­gemäß mit Blick auf das besonders gewichtige Wirtschaftlich­keits­kriterium die Wett­bewerbs­fähigkeit.
  • 92 m² Besprechungs­räume, von denen eventuell kleinere Raum­angebote bei Bedarf auch hilfs­weise als Büro­raum genutzt werden sollen. Auch die Besprechungs­räume müssen schon deshalb die not­wendige Infra­struktur (Datenverkabelung) aufweisen.
  • 300 m² Archiv- bzw. Lagerfläche
  • Stell­plätze in einer Größenordnung von ca. 25 Plätzen

Unverzichtbare Anforderungsmerkmale:

  • zusammen­hängende Flächen (ggf. über mehrere Etagen, allerdings ohne räumliche Unter­brechungen durch andere Mieter/„Haus im Haus“) mit klaren baulichen oder sicher­heits­technischen Ab­grenzungen zu möglichen anderen Mietern, behinderten­gerechter Zugang ins Objekt und behinderten­gerechte Bewegungs­flächen im Gebäude
  • außenliegender Sonnen­schutz, Be­leuchtung nach Arbeits­stätten­richtlinie, Schall­schutzfenster, Büro­bodenbelag Linoleum oder Teppichboden, an­gemessene Anzahl an Tee­küchen (Richtwert: ca. 0,2 m² pro Person, Ausstattung: Küchenzeile mit Kühlschrank + ggf. Mikrowelle) und an Technik­räumen (Etagendrucker/Kopierer), Behindertentoilette
  • jeweils zwei Datendoppeldosen und Netzanschlüsse (unterschiedlich abgesichert) je ausgewiesenem Arbeitsplatz
  • sachgerechte Zahl an Technik­räumen z. B. für haus­interne Schaltungen von Datenkabeln, davon mindestens einer (ca. 20 – 30 m²) gekühlt
  • Verkabelung CAT 6 oder höher
  • barrierefreie Anlieferzone für LKW bis 7,5 t
  • gute Erreichbar­keit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Merkmale, die in die Wett­bewerbs­betrachtung neben dem Mietzins als preis­relevant ein­bezogen werden:

  • vorhandene oder kostenlose Aus­stattung, wie Aus­stattung der Büro­flächen mit Schrankraum oder Sicherheits­ausstattungen (Kameras, Tür­sicherungen usw.)
  • Verbrauchskennzahlen des Objektes aus Vorjahren/Bewirtschaftungskosten

Auswahlverfahren

Bezifferte Angebote sind durch ein das Objekt erläuterndes Exposé ergänzt, mit dem auch auf die genannten An­forderungs­merkmale ein­gegangen wird. Dazu gehört, die maximale Kapazität an Arbeitsplätzen (Ansatz pro AP = 8 m²) durch eine Darstellung in Grundrissplänen unter Angabe der einzelnen m²-Flächen je Büro­raum zu belegen.

Bei den eingehenden Angeboten werden in einem ersten Schritt nach Aktenlage die Angebote aus­geschlossen, die nicht oder nicht mehr aus­reichend den genannten funktionalen An­forderungen an Lage, räumlichen (Mindest-)An­forderungen und Aus­stattung entsprechen.

Verbleibende Objekte werden gesichtet. Danach immer noch als geeignet ein­gestufte Liegen­schaften, werden am Ende zu 45 % über den Mietpreis verglichen und bewertet. IT.NRW wird in dem abschließenden Vergleich in dieser Kategorie wirtschaftliche Nebenaspekte, also ggf. ersparte Kosten (z. B. Schrankausstattung, Perimeterschutz, Miete) berücksichtigen.

20 % der Bewertungs­punkte entfallen auf die die Qualität/Effizienz, 25 % auf die Funktionalität und 10 % auf die Lage des Objektes.

Einzel­verhandlungen mit An­bietern im Ver­fahren sind nicht möglich, Nach­verhandlungen mit den wirtschaft­lichsten Bietern bleiben vorbehalten.

Angebote richten Sie bitte bis zum 17.06.2022 an

Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW)
– Z2/Interner Service –
Postfach 10 11 05, 40002 Düsseldorf oder
Mauerstraße 51, 40476 Düsseldorf

Footermap Title