Bereinigter Gender Pay Gap im Bundesvergleich: NRW-Frauen hatten mit 5,3 Prozent den viertniedrigsten Verdienstabstand Deutschlands

Freitag, 14. September 2018

Bereinigter Gender Pay Gap im Bundesvergleich: NRW-Frauen hatten mit 5,3 Prozent den viertniedrigsten Verdienstabstand Deutschlands

In Nordrhein-Westfalen verdienten Frauen in vergleichbaren Tätigkeiten und mit vergleichbaren Qualifikationen im Jahr 2014 durchschnittlich 5,3 Prozent weniger in der Stunde als Männer.

Düsseldorf (IT.NRW). In Nordrhein-Westfalen verdienten Frauen in vergleichbaren Tätigkeiten und mit vergleichbaren Qualifikationen im Jahr 2014 durchschnittlich 5,3 Prozent weniger in der Stunde als Männer. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes in seinem neuesten „Statistik kompakt” feststellt, ist dieser bereinigte Gender Pay Gap einer der niedrigsten im Vergleich der Bundesländer. Hinter Thüringen (4,3 Prozent), dem Saarland (4,9 Prozent) und Niedersachsen (5,2 Prozent) liegt NRW auf Platz vier.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Bereinigter und unbereinigter
Gender Pay Gap 2014 nach Bundesländern
Bundesland bereinigter (unerklärter) Gender Pay Gap unbereinigter Gender Pay Gap
Thüringen 4,3 7,9
Saarland 4,9 23,4
Niedersachsen 5,2 22,2
Schleswig-Holstein 5,3 17,2
Nordrhein-Westfalen 5,3 23,1
Rheinland-Pfalz 5,3 20,8
Bayern 5,7 24,5
Deutschland 5,8 22,3
Hamburg 5,9 21,9
Sachsen 6,1 11,5
Sachsen-Anhalt 6,3 5,1
Hessen 6,7 24,4
Baden-Württemberg 7,0 27,2
Berlin 7,2 13,8
Bremen 7,5 24,7
Mecklenburg-Vorpommern 8,3 7,7
Brandenburg 9,6 6,9

Wie die Statistiker weiter mitteilen, wurde der bereinigte Gender Pay Gap für NRW erstmals (auf der Basis von Daten der Verdienststrukturerhebung 2014) ermittelt und lag um 17,8 Prozentpunkte unter dem unbereinigten Gender Pay Gap (23,1 Prozent). Diese und weitere interessante Ergebnisse zu diesem Thema hat der Landesbetrieb jetzt in der Reihe Statistik kompakt unter dem Titel „Warum verdienen Frauen weniger? Verdienstunterschiede von Frauen und Männern in Nordrhein-Westfalen” veröffentlicht. Unter der Adresse steht die Publikation zum Download bereit. (IT.NRW)

(269 / 18) Düsseldorf, den 14. September 2018

Footermap Title