Chemische Erzeugnisse waren 2014 die wichtigsten Exportgüter der NRW-Wirtschaft

Dienstag, 10. November 2015

Chemische Erzeugnisse waren 2014 die wichtigsten Exportgüter der NRW-Wirtschaft

Im Jahr 2014 waren chemische Erzeugnisse mit einem Anteil von 17,0 Prozent am gesamten Export die bedeutendsten Ausfuhrgüter Nordrhein-Westfalens; ihr Wert belief sich auf 30,6 Milliarden Euro.

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2014 waren chemische Erzeugnisse mit einem Anteil von 17,0 Prozent am gesamten Export die bedeutendsten Ausfuhrgüter Nordrhein-Westfalens; ihr Wert belief sich auf 30,6 Milliarden Euro (+1,1 Prozent im Vergleich zu 2013). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, folgten auf den weiteren Plätzen Maschinen (29,0 Mrd. Euro; -1,9 Prozent), Metalle (18,3 Mrd. Euro; -1,8 Prozent) sowie Kraftwagen und Kraftwagenteile (16,5 Mrd. Euro; +0,9 Prozent). Insgesamt wurden im vergangenen Jahr Waren aus NRW im Wert von 179,7 Milliarden Euro exportiert; das waren 0,5 Prozent mehr als im Jahr 2013.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Die zehn wichtigsten Aus– und Einfuhrgüter Nordrhein–Westfalens 2014
Ausfuhrgüter Ausfuhr in Milliarden Euro Einfuhrgüter Einfuhr in Milliarden Euro
*) sowie elektrische und optische Erzeugnisse
pharmazeutische u. ä. Erzeugnisse 7,0 Bekleidung 9,0
Datenverarbeitungsgeräte*) 7,2 Kokerei– und Mineralölerzeugnisse 9,1
Gummi– und Kunststoffwaren 7,4 elektrische Ausrüstungen 9,3
Nahrungs– und Futtermittel 10,0 Nahrungs– und Futtermittel 10,4
elektrische Ausrüstungen 10,3 Maschinen 14,4
Metallerzeugnisse 10,3 Kraftwagen und Kraftwagenteile 16,6
Kraftwagen und Kraftwagenteile 16,5 Datenverarbeitungsgeräte*) 18,5
Metalle 18,3 chemische Erzeugnisse 18,6
Maschinen 29,0 Metalle 19,0
chemische Erzeugnisse 30,6 Erdöl und Erdgas 19,2

Die bedeutendsten Einfuhrgüter waren im Jahr 2014 Erdöl und Erdgas (19,2 Mrd. Euro; -17,9 Prozent), gefolgt von Metallen (19,0 Mrd. Euro; +1,9 Prozent), chemischen Erzeugnissen (18,6 Mrd. Euro; +2,0 Prozent) sowie Datenverarbeitungsgeräten, elektrischen und optischen Erzeugnissen (18,5 Mrd. Euro; +9,3 Prozent). Der Wert aller nach Nordrhein-Westfalens eingeführten Waren lag mit 206,3 Milliarden Euro in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (+0,3 Prozent). (IT.NRW)

(284 / 15) Düsseldorf, den 10. November 2015

Footermap Title