Der Verkaufsmonat November hat für den NRW-Einzelhandel seit 2015 kontinuierlich an Bedeutung gewonnen

Freitag, 26. November 2021

Der Verkaufsmonat November hat für den NRW-Einzelhandel seit 2015 kontinuierlich an Bedeutung gewonnen

Im NRW-Einzelhandel ist der November – gemessen am realen Umsatz – der zweitstärkste Monat des Jahres. 2020 fiel der Novemberumsatz um 7,7 Prozent höher aus als der Jahresdurchschnitt.

Düsseldorf (IT.NRW). Im nordrhein-westfälischen Einzelhandel hat sich der Verkaufsmonat November seit 2016 hinter dem Dezember zum Monat mit dem zweitstärksten Umsatz des Jahres gesteigert. Dabei ist die Bedeutung des Novembers für die Einzelhändler in den vergangenen fünf Jahren kontinuierlich weiter gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anlässlich des Black Fridays und des Cyber Mondays (26. bzw. 29.11.2021) mitteilt, lag der reale Umsatz im November 2020 um 7,7 Prozent über dem Jahresdurchschnitt 2020. Im November 2015 hatte der reale Einzelhandelsumsatz um 2,7 Prozent über dem Jahresdurchschnitt 2015 gelegen. Insbesondere im Versand- und Internethandel ist die Bedeutung des Verkaufsmonats November überdurchschnittlich angestiegen: Während im November 2015 der reale Umsatz in diesem Wirtschaftszweig um 11,6 Prozent höher war als im Jahresmittel, waren dies ein Jahr später bereits 21,6 Prozent mehr. Im November 2020 lag der Umsatz in diesem Bereich um 28,0 Prozent über dem entsprechenden Jahresdurchschnitt.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Umsatzentwicklung im NRW-Einzelhandel
Jahr Realer Umsatz im November im Vergleich zum Jahresdurchschnittsumsatz
Einzelhandel insgesamt Versand- und Internethandel
2015 +2,7 % +11,6 %
2016 +5,4 % +21,6 %
2017 +6,1 % +24,3 %
2018 +6,5 % +23,4 %
2019 +6,8 % +21,2 %
2020 +7,7 % +28,0 %

Auch der Abstand der Novemberumsätze zum traditionell umsatzstärksten Verkaufsmonat Dezember konnte im NRW-Einzelhandel in den letzten Jahren sukzessive verkürzt werden: Während im November 2015 der preisbereinigte Umsatz um 15,2 Prozent unter dem des Dezembers lag, war der reale Umsatz im November 2020 nur noch um 4,9 Prozent niedriger als im Dezember vergangenen Jahres.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Umsatzentwicklung im NRW-Einzelhandel
Jahr Realer Umsatz im November im Vergleich zum Dezemberumsatz des jeweiligen Jahres
Einzelhandel insgesamt
2015 −15,2 %
2016 −13,9 %
2017 −11,6 %
2018 −7,9 %
2019 −5,9 %
2020 −4,9 %

Der Black Friday stammt ursprünglich aus den USA und fällt jährlich auf den vierten ggf. auch auf den fünften Freitag im November. In den letzten Jahren wird dieser Tag auch hierzulande zunehmend vom Einzelhandel mit Rabattaktionen beworben. Der Cyber Monday stellt dagegen Rabattaktionen des Onlinehandels in den Vordergrund. Er folgt auf den Montag nach dem Black Friday und liegt damit zwischen dem 26. November und 2. Dezember.

Die Statistiker weisen darauf hin, dass es sich bei den hier dargestellten Zahlen um nicht kalenderbereinigte Werte einer monatlich durchgeführten Konjunkturstatistik handelt. Die Einflüsse einer veränderten Anzahl von Werktagen in den einzelnen Monaten und die Bedeutung von Aktionstagen können daher mit den vorliegen Daten nicht eindeutig quantifiziert werden. Bei den Werten für 2020 handelt es sich um vorläufige Ergebnisse.

Frühere Ergebnisse und Daten für weitere Wirtschaftszweige des Einzelhandels stehen in der Landesdatenbank NRW bereit. (IT.NRW)

(458 / 21) Düsseldorf, den 26. November 2021

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 457 / 21
Link zur nächsten Pressemitteilung: 459 / 21

Footermap Title