Ende 2020 arbeiteten in NRW 57 865 Personen in einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Ende 2020 arbeiteten in NRW 57 865 Personen in einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe

35,9 Prozent der Beschäftigten waren in Einrichtungen für Hilfen zur Erziehung tätig, 31,9 Prozent in Behörden oder Geschäftsstellen privater Träger und 14,0 Prozent im Bereich der Jugendarbeit.

Düsseldorf (IT.NRW). Ende 2020 waren in Nordrhein-Westfalen 57 865 Personen im pädagogischen Bereich oder der Verwaltung einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe (ohne Tageseinrichtungen) tätig. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren damit 388 Personen bzw. 0,7 Prozent mehr in diesem Bereich beschäftigt als bei der letzten Erhebung (Stichtag 31.12.2018). Auch die Zahl der Einrichtungen in der Kinder- und Jugendhilfe blieb stabil: Ende 2020 wurden mit 6 715 zwei Prozent mehr Einrichtungen gezählt als zwei Jahre zuvor (31.12.2018: 6 582).

Die Aufgabenbereiche in der Kinder- und Jugendhilfe sind vielfältig: 35,9 Prozent der Beschäftigten waren in Einrichtungen für Hilfen zur Erziehung tätig, 31,9 Prozent in Behörden (z. B. Jugendämtern) oder Geschäftsstellen privater Träger und 14,0 Prozent im Bereich der Jugendarbeit.

Von den 57 865 Beschäftigen waren nahezu zwei Drittel (63,3 Prozent) in Einrichtungen privater Träger und mehr als ein Drittel (36,7) Prozent in Einrichtungen öffentlicher Träger beschäftigt.

Knapp die Hälfte der Beschäftigten (49,7 Prozent) wiesen einen fachbezogenen Hochschulabschluss (z. B. in den Fachbereichen Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Erziehungswissenschaften) auf. Etwa ein Fünftel der Beschäftigten (20,5 Prozent) hat eine Ausbildung zur Erzieherin bzw. Erzieher abgeschlossen. 3,0 Prozent der Beschäftigten hatten keinen Berufsbildungsabschluss. (IT.NRW)

(465 / 21) Düsseldorf, den 1. Dezember 2021

Footermap Title