Etwa jede siebte Familie mit Kindern in NRW hatte 2019 drei oder mehr Kinder

Mittwoch, 12. Mai 2021

Etwa jede siebte Familie mit Kindern in NRW hatte 2019 drei oder mehr Kinder

2,5 Millionen der 9,0 Millionen Familien in Nordrhein-Westfalen hatten im Jahr 2019 ein oder mehrere (ledige) Kind(er).

Düsseldorf (IT.NRW). 2,5 Millionen der 9,0 Millionen Familien in Nordrhein-Westfalen hatten im Jahr 2019 ein oder mehrere (ledige) Kind(er). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, lebten in etwa jeder siebten (13,7 Prozent) Familie mit Kindern drei oder mehr Kinder. In 35,8 Prozent der Familien waren es zwei Kinder und in etwa der Hälfte (50,5 Prozent) der Familien war es ein Kind.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Familien*) in NRW 2019 nach Anzahl der ledigen Kinder**)
Zahl der Kinder Anteil an allen Familien mit Kindern
1 Kind 50,5 %
2 Kinder 35,8 %
3 oder mehr Kinder 13,7 %
*) Ergebnisse des Mikrozensus; **) im Alter von unter 18 Jahren

Bezieht man die Zahl der Familien mit drei oder mehr Kindern auf alle Familien, dann lag ihr Anteil im Jahr 2019 in NRW bei 3,8 Prozent. Bei Familien mit Migrationshintergrund war dieser Anteil mit 8,3 Prozent höher als bei Familien ohne Migrationshintergrund (2,3 Prozent). In Familien mit türkischer Herkunft lag der Anteil der Familien mit drei oder mehr Kindern bei 14,9 Prozent.

Kinderreiche Familien waren häufiger auf staatliche Unterstützung angewiesen: 18,6 Prozent der Familien mit drei oder mehr Kindern bestritten ihren Lebensunterhalt überwiegend aus öffentlichen Unterstützungsleistungen. Bei den übrigen Familien traf dies auf 7,1 Prozent zu.

Eltern kinderreicher Familien hatten als höchsten Schulabschluss mit 42,0 Prozent überproportional oft eine Hochschulreife als andere Familien (39,6 Prozent). Der Anteil von Familien mit drei oder mehr Kindern ohne Schulabschluss (11,8 Prozent) war aber höher als bei den übrigen Familien (3,8 Prozent).

Als Personen mit Migrationshintergrund gelten nach §4 Abs. 1 des Teilhabe- und Integrationsgesetzes NRW vom 14.02.2012 (GV NRW S. 97) Personen ohne deutsche Staatsangehörigkeit oder im Ausland geborene und nach 1949 Zugewanderte oder Personen, bei denen mindestens ein Elternteil zugewandert ist. (IT.NRW)

(164 / 21) Düsseldorf, den 12. Mai 2021

Footermap Title