Hochschulstudium und dann? 22,3 Prozent der jungen Akademiker übernahmen 2015 zum Berufseinstieg Führungsaufgaben

Mittwoch, 14. Juni 2017

Hochschulstudium und dann? 22,3 Prozent der jungen Akademiker übernahmen 2015 zum Berufseinstieg Führungsaufgaben

Der Einstieg in die Erwerbstätigkeit verlief für den Großteil der Personen, die ihren höchsten berufsqualifizierenden Abschluss zwischen 2012 und 2015 gemacht haben, positiv.

Düsseldorf (IT.NRW). Der Einstieg in die Erwerbstätigkeit verlief für den Großteil der Personen, die ihren höchsten berufsqualifizierenden Abschluss zwischen 2012 und 2015 gemacht haben, positiv. Für beide Gruppen - Personen mit Hochschulabschluss bzw. mit Berufsausbildungsabschluss - lag die Erwerbstätigenquote 2015 bei über 90 Prozent. Wie Information und Technik als amtliche Statistikstelle des Landes Nordrhein-Westfalen mitteilt, wurden dabei vor allem Tätigkeiten in abhängiger Beschäftigung aufgenommen.

Im Schnitt übernahmen junge Akademikerinnen und Akademiker zum Berufseinstieg häufiger Führungsaufgaben und hatten ein höheres persönliches Nettoeinkommen als Personen mit Berufsausbildungsabschluss. Allerdings waren 28 Prozent der Berufseinsteiger mit Hochschulabschluss 2015 befristet beschäftigt und rund ein Drittel konnte als formal überqualifiziert bezeichnet werden. Letzteres gilt jedoch auch für Personen mit einer Meister- oder Technikerausbildung.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Personen*)mit einem zwischen 2012 und 2015 erworbenen Hochschul– oder Berufsausbildungsabschluss in Nordrhein–Westfalen 2015 nach Geschlecht und Abschlussart
Merkmal Hochschulabschluss Merkmal Berufsbildungsabschluss
Anzahl Prozent Anzahl Prozent
*)im Alter von 20 bis unter 35 Jahren, ohne Schüler/innen, Studierende und Auszubildende –1)einschließlich mittlere Beamtenlaufbahn
Hochschulabschlüsse
insgesamt
177 000 100 Berufsbildungsabschlüsse
insgesamt
332 000 100
Geschlecht
  Frauen 96 000 54,2   Frauen 153 000 46,1
  Männer 81 000 45,8   Männer 179 000 53,9
Abschlussart
  Bachelor 58 000 32,8   Lehre/Berufsfachschulausbildung1) 275 000 82,8
  Master 51 000 28,8   Fachschulabschluss (Dauer 2 bis 3 Jahre) 33 000 9,9
  Diplom, Staatsexamen,
   Magister etc.
57 000 32,2   Meister/Techniker 24 000 7,2
  Promotion 11 000 6,2  

Diese und weitere interessante Ergebnisse zur Positionierung der Berufseinsteigerinnen und -einsteiger am Arbeitsmarkt haben die Statistiker jetzt in der Reihe Statistik kompakt unter dem Titel „Jung, studiert, erfolgreich?” veröffentlicht. Datenbasis ist der Mikrozensus. (IT.NRW)

(156 / 17) Düsseldorf, den 14. Juni 2017

Footermap Title