Im Jahr 2020 wurden in NRW mit 18 600 Tonnen mehr Kürbisse geerntet als im Vorjahr aber weniger als im Rekordjahr 2016

Freitag, 1. Oktober 2021

Im Jahr 2020 wurden in NRW mit 18 600 Tonnen mehr Kürbisse geerntet als im Vorjahr aber weniger als im Rekordjahr 2016

Die Landwirte in Nordrhein-Westfalen ernteten 2020 mehr Kürbisse als in den beiden Vorjahren.

Düsseldorf (IT.NRW). Die Landwirte in Nordrhein-Westfalen ernteten 2020 mehr Kürbisse als in den beiden Vorjahren. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, wurden 2020 rund 18 600 Tonnen Speisekürbisse geerntet. Das waren 31,5 Prozent mehr als im Vorjahr (2019: 14 200 Tonnen). Damit liegt die Ernte zwar 35,7 Prozent unter dem bislang ertragreichsten Erntejahr bei Kürbissen (2016: 29 000 Tonnen), die Erntemenge war aber um 26,4 Prozent höher als im Durchschnitt der Jahre 2010 bis 2020.

  • Tabellarische Daten der Grafik

 

 

 

 

 

 

 

Ernte von Speisekürbissen in Nordrhein-Westfalen*)
Jahr Ernteertrag
in Tonnen je Hektar in Tonnen
2010 36,7 7 410
2011 27,4 6 298
2012 35,0 13 229
2013 25,8 9 939
2014 23,7 11 061
2015 25,3 17 939
2016 36,0 28 954
2017 24,1 20 203
2018 18,3 14 323
2019 20,6 14 167
2020 22,5 18 630
*) Ergebnisse der Gemüseerhebung

 

 

 

 

 

 

 

Wie die Statistiker weiter mitteilen, wurden 2020 in Nordrhein-Westfalen auf einer Fläche von 827 Hektar Speisekürbisse angebaut. Die Anbaufläche hat sich im Vergleich zum Jahr 2010 mehr als vervierfacht (2010: 202 Hektar). (IT.NRW)

(388 / 21) Düsseldorf, den 1. Oktober 2021

Footermap Title