Jubiläum der amtlichen Statistik für Nordrhein-Westfalen: Landesstatistiker sind seit 70 Jahren ein zuverlässiger Informationsdienstleister

Freitag, 29. Juni 2018

Jubiläum der amtlichen Statistik für Nordrhein-Westfalen: Landesstatistiker sind seit 70 Jahren ein zuverlässiger Informationsdienstleister

Am 1. Juli 1948 wurde für das damals noch junge Bundesland Nordrhein-Westfalen ein Statistisches Landesamt gegründet.

Düsseldorf (IT.NRW). Am 1. Juli 1948 wurde für das damals noch junge Bundesland Nordrhein-Westfalen ein Statistisches Landesamt gegründet. Heute nimmt der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) diese Funktion wahr. Seit 70 Jahren erstellen und veröffentlichen die Statistiker aktuelle und zuverlässige Daten zur demografischen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Lage des Landes und seiner Regionen:

  • Ein Viertel (25,8 Prozent) der Bevölkerung, die 2016 in NRW lebte – insgesamt 4,63 Millionen Personen – hatte einen Migrationshintergrund. Von allen in NRW lebenden Menschen mit Migrationshintergrund sind über zwei Drittel im Ausland geboren und selbst nach Deutschland zugewandert. Zu dieser Gruppe mit eigener Migrationserfahrung zählen 17,8 Prozent der nordrhein-westfälischen Bevölkerung.
  • 1952 wurde das Bruttoinlandsprodukt für NRW mit einem Wert von 23,3 Milliarden Euro ausgewiesen – 2017 war die Wirtschaftsleistung mit 691,5 Milliarden Euro nahezu 30-mal so hoch wie damals.
  • Zehn Zigaretten oder zehn Flaschen Bier kosteten 1946 jeweils etwa 0,50 Euro; heute müssen Verbraucher in NRW dafür mindestens das Zehnfache hinblättern. Dagegen waren 1952 z. B. Bohnenkaffee (damals: 500 g für 16,35 Euro) und deutsche Markenbutter (damals: 500 g für 3,20 Euro) teurer als heutzutage.
  • Von den rund 9,0 Millionen Erwerbstätigen in Nordrhein-Westfalen pendelten 4,6 Millionen im Jahr 2016 arbeitstäglich über die Grenzen ihres Wohnortes hinweg zu ihrer Arbeitsstelle. Daraus ergibt sich eine Pendlerdichte von ca. 133 Pendlerpersonen pro Straßen- bzw. Schienenkilometer. Im Jahr 1987 lag die Pendlerdichte bei nur 62 Pendlerpersonen pro Kilometer und betrug damit weniger als die Hälfte.
  • Anfang der 1950er Jahre waren in NRW etwa 800 000 Menschen Mitglied in einem Sportverein; heute sind beim Landessportbund NRW e. V. mit mehr als fünf Millionen sechsmal so viele Mitglieder registriert

Mehr Daten und Informationen zur Geschichte der amtlichen Statistik für NRW finden Sie in der Festschrift „Nordrhein-Westfalen in Europa”, die im Internet zum kostenlosen Download bereit steht. (IT.NRW)

(184 / 18) Düsseldorf, den 29. Juni 2018

Footermap Title