Landesbetrieb IT.NRW übernimmt die Betreuung der IT-Verfahrens- und IT-Infrastruktur der NRW-Staatskanzlei

Mittwoch, 25. November 2020

Landesbetrieb IT.NRW übernimmt die Betreuung der IT-Verfahrens- und IT-Infrastruktur der NRW-Staatskanzlei

Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) hat Anfang Oktober 2020 als Dienstleister die Betreuung der IT-Verfahrens- und IT- Infrastruktur der nordrhein-westfälischen Staatskanzlei übernommen.

Düsseldorf (IT.NRW). Der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) hat Anfang Oktober 2020 als Dienstleister die Betreuung der IT-Verfahrens- und IT- Infrastruktur der nordrhein-westfälischen Staatskanzlei übernommen. Eine eigens von IT.NRW für diesen Zweck entwickelte Kunden-Service-Domain (KSD) ist die Basis für die Migration der einzelnen Komponenten. Auch die Vertretung des Landes Nordrhein- Westfalen in Brüssel und das Büro der NRW-Staatskanzlei in Israel wurden in diese neue Kunden-Service-Domain migriert. Im Januar kommenden Jahres folgt noch die Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen in Berlin. Durch die Umstellung bietet der Landesbetrieb seinen Kunden nicht nur einen optimalen und serviceorientierten sondern auch einen zukunftssicheren Service.

Die Spezialisten des Landesbetriebs IT.NRW haben in der Staatskanzlei etwa 600 PCs, 650 Benutzerkonten, 921 E-Mail- Postfächer und 27 Fachverfahren umgestellt. 7,8 Millionen Dateien in 718 000 Verzeichnissen wurden migriert. Die bewegte Datenmenge belief sich auf 11 500 000 000 Kilobyte (11,5  Terabyte); das entspricht etwa 2,3 Milliarden eng beschriebener DIN A4-Seiten.

Der Landesbetrieb IT.NRW ist nicht nur das Statistische Landesamt, sondern auch der zentrale IT-Dienstleister für das Land Nordrhein-Westfalen. Ausgeprägtes Fachwissen, langjährige Erfahrung und die systematische Qualifizierung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichern seine Kompetenz und die Qualität seiner Dienstleistungen. Zur Optimierung seines Produkt- und Dienstleistungsangebotes kooperiert IT.NRW mit wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Institutionen sowie den statistischen Ämtern der Kommunen, der Länder, des Bundes und Europas. (IT.NRW)

(393 / 20) Düsseldorf, den 25. November 2020

Footermap Title