Mehr als ein Drittel der NRW-Unternehmen führte im Januar 2021 mehr Meetings über Remote-Verbindungen durch als ein Jahr zuvor

Montag, 24. Januar 2022

Mehr als ein Drittel der NRW-Unternehmen führte im Januar 2021 mehr Meetings über Remote-Verbindungen durch als ein Jahr zuvor

Im Januar 2021 wurden in NRW bei 35,1 Prozent der Unternehmen mehr Remote-Meetings durchgeführt als ein Jahr zuvor. 22,4 Prozent verzeichneten mehr Mailzugriffe und 20,6 Prozent mehr Fernzugriffe auf übrige IT-Systeme.

Düsseldorf (IT.NRW). 35,1 Prozent der nordrhein-westfälischen Unternehmen führte im Januar 2021 mehr Meetings über Remote-Verbindungen durch als ein Jahr zuvor. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, haben die Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie auch noch zu weiteren Veränderungen der Kommunikation geführt: 22,4 Prozent der befragten Unternehmen berichteten von einer erhöhten Zahl der Mailzugriffe. Bei 20,6 Prozent der Unternehmen wurden erhöhte Fernzugriffe auf die übrigen IT-Systeme abseits des Mailtransit registriert.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien in NRW-Unternehmen
Jahr Unternehmen mit
fester schneller Internetverbindung*)
Unternehmen mit
mobiler Internetverbindung**)
Anteil an allen Unternehmen
Januar 2020 30,5 % 52,5 %
Januar 2021 41,8 % 54,7 %
*) 100 Mbit/s oder mehr; **) mit tragbaren Geräten

Die Leitungskapazitäten haben sich bei den Unternehmen im letzten Jahr ebenfalls erhöht. Der Anteil der Unternehmen mit einer schnellen Internetverbindung (mindestens 100 Mbit pro Sekunde) stieg von Anfang 2000 (damals: 30,5 Prozent) auf 41,8 Prozent im Januar 2021. Mobile Internetverbindungen über ein tragbares Gerät wurden bei mehr als der Hälfte der Unternehmen eingesetzt (54,7 Prozent); hier war der Anstieg gegenüber dem Vorjahr (2020: 52,5 Prozent) moderater.

Die Ergebnisse stammen aus der jährlichen Erhebung zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien in Unternehmen. Ein sich jährlich in Teilen ändernder Merkmalskatalog gewährleistet die Anpassung der Fragen an aktuelle Entwicklungen im Bereich dieser Technologien. Merkmalsabhängig werden Unternehmen verschiedener Größenklassen mit mindestens zehn Beschäftigten befragt. Als Unternehmen gelten in dieser Statistik die kleinsten rechtlich selbstständigen wirtschaftlich tätigen Einheiten, die aus handels- bzw. steuerrechtlichen Gründen Bücher führen. Nicht einbezogen sind Niederlassungen im Ausland und rechtlich selbstständige Tochtergesellschaften.

IT.NRW erhebt und veröffentlicht als Statistisches Landesamt zuverlässige und objektive Daten für das Bundesland Nordrhein-Westfalen für mehr als 300 Statistiken auf gesetzlicher Grundlage. Dies ist dank der zuverlässigen Meldungen der Befragten möglich, die damit einen wichtigen Beitrag für eine informierte demokratische Gesellschaft leisten. Nur auf Basis aussagekräftiger statistischer Daten können Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft getroffen werden. (IT.NRW)

(22 / 22) Düsseldorf, den 24. Januar 2022

Link zur nächsten Pressemitteilung: 023 / 22

Footermap Title