Noch drei Wochen bis zur Landtagswahl 2022: Interaktives „Dashboard Wahlen Nordrhein-Westfalen“ geht an den Start

Mittwoch, 27. April 2022

Noch drei Wochen bis zur Landtagswahl 2022: Interaktives „Dashboard Wahlen Nordrhein-Westfalen“ geht an den Start

Wahlergebnisse der NRW-Landtagswahlen 2010, 2012 und 2017 in vielen Ausprägungen sind in der neuen Anwendung ab sofort abrufbar.

Düsseldorf (IT.NRW). Das neu entwickelte „Dashboard Wahlen Nordrhein-Westfalen” bietet einen interaktiven Zugang zu wahlstatistischen Ergebnissen in NRW. Wie verteilten sich die Erst- bzw. Zweitstimmenanteile in den Gemeinden? Wie hoch war der Anteil der Briefwähler/-innen? Antworten auf diese und weitere Fragen bietet das interaktive „Dashboard Wahlen Nordrhein-Westfalen”. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, können mithilfe dieses neuen Tools wahlstatistische Ergebnisse für NRW anhand von Grafiken und Karten abgerufen werden. Das Dashboard Wahlen beinhaltet derzeit die Ergebnisse der zurückliegenden drei Landtagswahlen (2017, 2012 und 2010) und wird schrittweise um weitere Wahlergebnisse (Kommunal-, Bundestags- und Europawahlen) ergänzt sowie nach Vorliegen neuer Wahlergebnisse aktualisiert.

Bei der letzten Landtagswahl in NRW im Jahr 2017 hatte die CDU in 279 Städten und Gemeinden den höchsten Zweitstimmenanteil; die SPD kam hier auf 117 Städte und Gemeinde. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, lag die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2017 im Landesdurchschnitt bei 65,2 Prozent. Regional war die Wahlbeteiligung sehr unterschiedlich ausgeprägt und reichte von 54,1 Prozent in der Gemeinde Lotte bis hin zu 78,2 Prozent in der Gemeinde Roetgen.

Neben den Ergebnissen der allgemeinen Wahlstatistik sind auch grafisch aufbereitete Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik im Dashboard enthalten.

Weitere Daten zum Download in der Landesdatenbank NRW. (IT.NRW)

(160 / 22) Düsseldorf, den 27. April 2022

Footermap Title