NRW: Anfang 2021 gab es 17,9 Prozent mehr Kraftfahrzeuge als elf Jahre zuvor

Donnerstag, 17. November 2022

NRW: Anfang 2021 gab es 17,9 Prozent mehr Kraftfahrzeuge als elf Jahre zuvor

Der Anstieg des Kfz-Bestandes im bevölkerungsreichsten Bundesland (+17,9 Prozent) liegt auf dem Niveau des Bundesdurchschnitts (+17,6 %).

Düsseldorf (IT.NRW). Die Zahl der zugelassenen Kraftfahrzeuge in Nordrhein-Westfalen ist um 17,9 Prozent gestiegen: Anfang 2021 waren 12,2 Millionen Kfz zugelassen. Zum Jahresbeginn 2010 hatte der Bestand noch bei 10,4 Millionen gelegen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, lag der Anstieg im bevölkerungsreichsten Bundesland damit in etwa auf dem Niveau des Bundesdurchschnitts (+17,6 Prozent).

  • Tabellarische Daten der Grafik
Kraftfahrzeugbestand*) in den Bundesländern
Bundesland Private Haushalte Wirtschaftszweige insgesamt Veränderung
1.1.2021 gegenüber 1.1.2010
in Prozent
am 1.1.2021 in Millionen
Nordrhein-Westfalen 10,5 1,7 +17,9 %
Bayern 8,7 1,7 +21,2 %
Baden-Württemberg 7,1 1,2 +20,4 %
Niedersachsen 5,2 0,8 +19,8 %
Hessen 3,9 0,6 +16,2 %
Rheinland-Pfalz 2,8 0,4 +17,7 %
Sachsen 2,3 0,4 +9,6 %
Schleswig-Holstein 1,8 0,3 +19,3 %
Brandenburg 1,6 0,2 +16,0 %
Sachsen-Anhalt 1,3 0,2 +7,2 %
Thüringen 1,3 0,2 +8,1 %
Berlin 1,2 0,3 +14,7 %
Mecklenburg-Vorpommern 0,9 0,1 +12,8 %
Hamburg 0,7 0,2 +14,7 %
Saarland 0,7 0,1 +12,6 %
Bremen 0,3 0,1 +14,1 %
*) ohne exterritoriale Organisationen und Körperschaften und ohne unbekannt

Die nordrhein-westfälischen privaten Haushalte besaßen Anfang letzten Jahres 10,5 Millionen dieser Kraftfahrzeuge; die übrigen knapp 1,7 Millionen wurden in verschiedenen Wirtschaftsbereichen eingesetzt: 30 195 wurden in der Land-, Forstwirtschaft, Fischerei, 266 738 im Produzierenden Gewerbe und nahezu 1,4 Millionen im Dienstleistungsbereich eingesetzt. In fast allen Bereichen ist der Bestand gegenüber Anfang 2010 gestiegen. Nur im Bereich „Land- und Forstwirtschaft, Fischerei” wurde ein Rückgang (−30,4 Prozent) verzeichnet.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Veränderung des Kfz-Bestandes*) in NRW 1.1.2021 gegenüber 1.1.2010 in Prozent
private Haushalte Wirtschaftszweige
insgesamt
Land- und Forstwirtschaft,
Fischerei
Produzierendes
Gewerbe
Dienstleistungsbereich
+15,3 % +37,5 % −30,4 % +50,1 % +38,2 %
*) ohne exterritoriale Organisationen und Körperschaften und ohne unbekannt

Die gesamte Fahrleistung der in Nordrhein-Westfalen zugelassenen Kraftfahrzeuge lag im Jahr 2019 bei 157,2 Milliarden Kilometern; rein rechnerisch entspricht das ca. 13 273 Kilometern pro Fahrzeug (Bundesdurchschnitt: 13 221 Kilometer pro Fahrzeug). Gegenüber 2010 ist die Fahrleistung – trotz eines Anstieges des Kfz-Bestandes um etwa 1,5 Millionen Fahrzeuge – um 7,0 Prozent gesunken (Fahrleistung 2010: 14 266 Kilometer pro Fahrzeug). Der stärkste Rückgang wurde im Produzierende Gewerbe mit 16,6 Prozent verzeichnet. Bei den Kraftfahrzeugen der privaten Haushalte lag die durchschnittliche Fahrleistung 2019 bei 11 410 Kilometern; das ist eine Strecke, die drei Mal so lang ist wie die Bundesgrenze (3 714 Kilometer).

  • Tabellarische Daten der Grafik
Fahrleistungen pro Kraftfahrzeug*) in NRW in Kilometer pro Jahr
Jahr private Haushalte Wirtschaftszweige
insgesamt
Land- und Forstwirtschaft,
Fischerei
Produzierendes Gewerbe Dienstleistungs-
bereich
2010 12 496 27 426 11 368 28 125 27 993
2019 11 410 25 137 10 327 23 448 25 810
*) ohne exterritoriale Organisationen und Körperschaften und ohne unbekannt

Diese und weitere Ergebnisse sowie eine Trendanalyse zu verschiedenen Umwelt- und Nachhaltigkeitsindikatoren für Nordrhein-Westfalen und die anderen Bundesländer finden Sie im Statistikportal. Weitere interessante Informationen zur Umweltbeanspruchung in Nordrhein-Westfalen und den anderen Bundesländern sind im interaktiven Dashboard des Arbeitskreises Umweltökonomische Gesamtrechnungen der Länder verfügbar. (IT.NRW)

(462 / 22) Düsseldorf, den 17. November 2022

Footermap Title