NRW-Bauhauptgewerbe: Nachfrage im ersten Quartal 2016 um 8,1 Prozent gestiegen

Montag, 23. Mai 2016

NRW-Bauhauptgewerbe: Nachfrage im ersten Quartal 2016 um 8,1 Prozent gestiegen

Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes waren im ersten Quartal 2016 um 8,1 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Düsseldorf (IT.NRW). Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes waren im ersten Quartal 2016 um 8,1 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, hat sich die Auftragslage sowohl im Hochbau (+11,3 Prozent) als auch im Tiefbau (+4,0 Prozent) gesteigert.

Innerhalb des nordrhein-westfälischen Hochbaus ermittelten die Statistiker in allen Bereichen Zuwächse: Der höchste Anstieg wurde im Wohnungsbau ermittelt (+26,3 Prozent), gefolgt vom öffentlichen Hochbau (+8,1 Prozent) sowie dem gewerblichen und industriellen Hochbau (+2,1 Prozent).

Im Bereich des Tiefbaus entwickelte sich die Nachfrage im sonstigen öffentlichen Tiefbau (+20,0 Prozent) und im Straßenbau (+9,6 Prozent) positiv. Im gewerblichen und industriellen Tiefbau (−14,8 Prozent) wurden hingegen weniger Bauleistungen nachgefragt als in den ersten drei Monaten des Jahres 2015. (IT.NRW)

(129 / 16) Düsseldorf, den 23. Mai 2016

Footermap Title