NRW-Einzelhandel: Umsätze im Juli um 3,7 Prozent gestiegen

Donnerstag, 17. September 2020

NRW-Einzelhandel: Umsätze im Juli um 3,7 Prozent gestiegen

Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Einzelhandel waren im Juli 2020 real, also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung, um 3,7 Prozent höher als im Juli 2019.

Düsseldorf (IT.NRW). Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Einzelhandel waren im Juli 2020 real, also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung, um 3,7 Prozent höher als im Juli 2019. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, stiegen die Umsätze nominal um 5,0 Prozent.

Im Einzelhandel mit Geräten der Informations- und Kommunikationstechnik (+29,4 Prozent) sowie im Einzelhandel mit Verlagsprodukten, Sportausrüstungen und Spielwaren (+10,6 Prozent) wurde wieder mehr umgesetzt als im entsprechenden Vorjahresmonat. Insbesondere der Einzelhandel mit Fahrrädern, -teilen und -zubehör (+25,9 Prozent) sorgte für einen anhaltenden Anstieg des Umsatzes. Auch der Versand- und Internet-Einzelhandel erzielte mit einem Plus von 26,1 Prozent eine erneute Umsatzsteigerung.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Reale Umsatzentwicklung des NRW-Einzelhandels
Monat Veränderung zum Vorjahresmonat in Prozent Indexstand 2015 = 100
*) vorläufige Ergebnisse
Juli 2019 +5,2 113,6
August 2019 +3,8 110,3
September 2019 +3,4 106,8
Oktober 2019 +1,8 115,2
November 2019 +3,0 120,0
Dezember 2019 +0,9 127,6
Januar 2020 +2,5 108,1
Februar 2020 +5,3 107,3
März 2020 −0,1 111,5
April 2020 −5,2 109,2
Mai 2020 +4,5 117,9
Juni 2020 +6,8 116,4
Juli 2020*) +3,7 117,8

Für die ersten sieben Monate des Jahres 2020 ermittelten die Statistiker eine reale Umsatzsteigerung von 2,4 Prozent; nominal stiegen die Umsätze gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 3,6 Prozent. Daten für weitere Wirtschaftszweige im Einzelhandel stehen in der Landesdatenbank NRW zum Abruf bereit. (IT.NRW)

(294 / 20) Düsseldorf, den 17. September 2020

Footermap Title