NRW: Fast fünf Prozent mehr Adoptionen Minderjähriger im Jahr 2020

Dienstag, 29. Juni 2021

NRW: Fast fünf Prozent mehr Adoptionen Minderjähriger im Jahr 2020

2020 wurden in Nordrhein-Westfalen 854 Kinder und Jugendliche zur Adoption vermittelt (408 Jungen und 446 Mädchen).

Düsseldorf (IT.NRW). 2020 wurden in Nordrhein-Westfalen 854 Kinder und Jugendliche zur Adoption vermittelt (408 Jungen und 446 Mädchen). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, wurden damit 4,7 Prozent mehr Adoption ausgesprochen als im Jahr zuvor. 47,7 Prozent (407) der adoptierten Kinder und Jugendlichen waren jünger als drei Jahre und 30,7 Prozent (262) waren zwischen drei und elf Jahren alt. 8,9 Prozent (76) der adoptierten Minderjährigen hatten eine ausländische Staatsangehörigkeit.

Der überwiegende Teil (64,6 Prozent) der Adoptionen erfolgte durch einen neuen Partner des leiblichen Elternteils (Stiefvater/Stiefmutter). 235 Minderjährige (27,5 Prozent) wurden von Personen außerhalb des familiären Umfelds und 67 Kinder durch Verwandte angenommen.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Adoptionen in Nordrhein-Westfalen
Jahr Staatsangehörigkeit
deutsch nicht deutsch
2000 1 212 533
2001 1 079 376
2002 938 428
2003 899 398
2004 852 372
2005 821 306
2006 868 313
2007 732 300
2008 719 251
2009 640 230
2010 746 207
2011 746 183
2012 745 171
2013 765 154
2014 769 98
2015 823 123
2016 815 131
2017 788 78
2018 741 76
2019 753 63
2020 778 76

Ende 2020 waren in Nordrhein-Westfalen 259 Mädchen und Jungen zur Adoption vorgemerkt; ihnen gegenüber standen zum gleichen Zeitpunkt 927 bei den Adoptionsvermittlungsstellen gemeldete Bewerber, die ein Kind adoptieren wollten.

Ende vergangenen Jahres befanden sich 310 junge Menschen in sog. „Adoptionspflege”, die zukünftigen Eltern und dem Kind die Möglichkeit einer gegenseitigen Probephase bietet. (IT.NRW)

(245 / 21) Düsseldorf, den 29. Juni 2021

Footermap Title