NRW-Handwerk: Im Jahr 2018 waren 605 Personen im Instrumentenbau tätig

Mittwoch, 24. Februar 2021

NRW-Handwerk: Im Jahr 2018 waren 605 Personen im Instrumentenbau tätig

Laut Handwerkszählung 2018 gab es 208 Unternehmen (2008: 198 Unternehmen) mit einem eingetragenen Meisterbetrieb im Bau von Orgeln, Klavieren, Geigen sowie Blas- und Zupfinstrumenten.

Düsseldorf (IT.NRW). Laut Handwerkszählung 2018 gab es 208 Unternehmen (2008: 198 Unternehmen) mit einem eingetragenen Meisterbetrieb im Bau von Orgeln, Klavieren, Geigen sowie Blas- und Zupfinstrumenten. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren in diesen Unternehmen 605 Personen tätig; das waren 3,7 Prozent weniger als im Jahr 2008. Die Umsätze der Handwerksunternehmen im Instrumentenbau stiegen im selben Zeitraum um 21,0 Prozent auf 54,1 Millionen Euro.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Handwerksunternehmen in Nordrhein-Westfalen
Merkmal   Instrumentenbau
2008 2018 Veränderung*)
Unternehmen 198 208 +5,1 %
tätige Personen 628 605 −3,7 %
Umsatz in 1 000 € 44 732 54 125 +21,0 %
*) 2018 gegenüber 2008

Größter Gewerbezweig im Instrumentenbau in Nordrhein-Westfalen waren 2018 die Orgel- und Harmoniumbauer mit einem Umsatz von rund 20,1 Millionen Euro (+48,3 Prozent gegenüber 2008). Die Zahl der tätigen Personen ging gleichzeitig um 13,2 Prozent zurück und lag 2018 bei 210. Die Zahl der Unternehmen stieg von 40 auf 43.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Handwerksunternehmen in Nordrhein-Westfalen
Merkmal Orgel- und Harmoniumbauer
2008 2018 Veränderung*)
Unternehmen 40 43 +7,5 %
tätige Personen 242 210 −13,2 %
Umsatz in 1 000 € 13 567 20 123 +48,3 %
*) 2018 gegenüber 2008

Zweitgrößter Gewerbezweig waren die Klavier- und Cembalobauer mit rund 19 Millionen Euro Umsatz (+1,9 Prozent) und 207 tätigen Personen (−3,7 Prozent). Die Unternehmenszahl verringerte sich von 74 im Jahr 2008 auf 69 im Jahr 2018.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Handwerksunternehmen in Nordrhein-Westfalen
Merkmal Klavier- und Cembalobauer
2008 2018 Veränderung*)
Unternehmen 74 69 −6,8 %
tätige Personen 215 207 −3,7 %
Umsatz in 1 000 € 18 598 18 958 +1,9 %
*) 2018 gegenüber 2008

Ein durchweg positives Bild zeigte sich bei den Geigenbauern: So stieg die Anzahl der Betriebe im Vergleich der Jahr 2008/2018 von 40 auf 49 (+22,5 Prozent), die Zahl der Beschäftigten stieg von 79 auf 103 (+30,4 Prozent) und der Umsatz von 7,1 Millionen Euro auf 9,7 Millionen Euro (+35,8 Prozent).

Im gesamten Handwerk stiegen die Umsätze um 24,1 Prozent und lagen im Jahr 2018 bei 128,8 Milliarden Euro. Auch die Beschäftigtenzahl lag 2018 um 5,7 Prozent höher als noch zehn Jahre zuvor. Insgesamt waren im Handwerk 2018 rund 1,1 Millionen Personen tätig.

Der Instrumentenbau in Nordrhein-Westfalen umfasst zwar überwiegend kleinere Gewerbezweige, er konnte aber dennoch neue Auszubildende für das eigene Handwerk gewinnen. Im Jahr 2018 wurden 18 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen; die Hälfte von ihnen lernt den Beruf des Orgel- und Harmoniumbauers (2008: 6). Jeweils drei Personen begannen eine Ausbildung als Klavier- und Cembalobauer oder als Metallblasinstrumentenmacher. (IT.NRW)

(61 / 21) Düsseldorf, den 24. Februar 2021

Weitere Ergebnisse der Handwerkszählungen in NRW finden Sie in der Landesdatenbank unter: https://url.nrw/handwerk

Zur Themenstrecke Handwerk

Footermap Title