NRW-Haushalte gaben 2019 im Schnitt monatlich 45 Euro für Sport aus

Dienstag, 6. April 2021

NRW-Haushalte gaben 2019 im Schnitt monatlich 45 Euro für Sport aus

5,7 Millionen (69,5 Prozent) der 8,1 Millionen Privathaushalte in Nordrhein-Westfalen hatten 2019 Konsumausgaben, die im Zusammenhang mit Sport standen.

Düsseldorf (IT.NRW). 5,7 Millionen (69,5 Prozent) der 8,1 Millionen Privathaushalte in Nordrhein-Westfalen hatten 2019 Konsumausgaben, die im Zusammenhang mit Sport standen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, gaben die Haushalte im Schnitt monatlich 45 Euro für Sportbekleidung, Sportgeräte, Mitgliedsbeiträge u. Ä. aus. Die Gesamtausgaben der privaten Haushalte für Konsumzwecke beliefen sich monatlich auf 2 573 Euro.

35 Euro wurden monatlich für Anschaffungen von Sportgeräten, Mieten für Sportplätze und -hallen, Eintrittsgelder zu Sportveranstaltungen, Mitgliedsbeiträge in Fitnessstudios u. Ä. aufgewandt. Zehn Euro entfielen monatlich auf Sportbekleidung und Sportschuhe.

Paarhaushalte mit minderjährigem/-n Kind/-ern gaben 2019 mit 98 Euro pro Monat am meisten für Sport und Sportwaren aus. 28 Euro entfielen davon auf Sportbekleidung und Sportschuhe und 70 Euro auf andere Ausgaben für Sport. 87 Prozent dieser Haushalte hatten 2019 Ausgaben für Sport und Sportwaren getätigt. Paare ohne Kind/-er wandten 44 Euro, Alleinlebende 23 Euro und sonstige Haushalte 61 Euro monatlich für Sport/Sportwaren auf.

Die Statistik der „Laufenden Wirtschaftsrechnungen” findet jährlich als Unterstichprobe der alle fünf Jahre (zuletzt 2018) durchgeführten Einkommens- und Verbrauchsstichprobe statt. Die vorliegenden Ergebnisse für das Jahr 2019 basieren auf den Aufzeichnungen von 1 500 Haushalten, die auf 8,1 Millionen Privathaushalte (ohne Haushalte von Selbstständigen und Landwirten) in Nordrhein-Westfalen hochgerechnet wurden (IT.NRW)

(116 / 21) Düsseldorf, den 6. April 2021

Footermap Title