NRW-Hochschulen: 17 200 Studierende schrieben sich 2014 für ein Informatikstudium ein

Montag, 16. März 2015

NRW-Hochschulen: 17 200 Studierende schrieben sich 2014 für ein Informatikstudium ein

Im Studienjahr 2014 haben sich in Nordrhein-Westfalen rund 17 200 und damit 7,7 Prozent mehr Studienanfängerinnen und -anfänger für ein Studium im Bereich Informatik entschieden als 2013.

Düsseldorf (IT.NRW). Im Studienjahr 2014 haben sich in Nordrhein-Westfalen rund 17 200 und damit 7,7 Prozent mehr Studienanfängerinnen und -anfänger für ein Studium im Bereich Informatik entschieden als 2013. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich der CeBIT in Hannover (16. bis 20. März 2015) anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, erhöhte sich die Zahl der Anfänger im ersten Fachsemester in allen Studienbereichen im selben Zeitraum um 1,2 Prozent.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Studienanfänger im ersten Fachsemester im Studienbereich Informatik in Nordrhein–Westfalen
Studienjahr Studienanfänger
*) vorläufiges Ergebnis
2003 7 960
2004 7 210
2005 7 137
2006 6 084
2007 7 214
2008 7 663
2009 8 460
2010 9 293
2011 12 104
2012 14 531
2013 15 966
2014*) 17 200

Wie die Grafik zeigt, waren die Studienanfängerzahlen im Bereich Informatik in den Studienjahren von 2003 bis 2006 rückläufig, bevor sie seither acht Mal in Folge angestiegen sind. Der Anstieg ist u. a. auf weiterführende Studiengänge zurückzuführen: Von den 17 200 Studienanfängern im Bereich Informatik im Jahr 2014 hatten sich rund 2 800 Studierende in einem Masterstudiengang eingeschrieben, das waren 9,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Insgesamt war die Zahl der neu eingeschriebenen Studenten in Masterstudiengängen um 9,8 Prozent höher als 2013. (IT.NRW)

(059 / 15) Düsseldorf, den 16. März 2015

Link zur nächsten Pressemitteilung: 060 / 15

Footermap Title