NRW-Hochschulen: 2020 wurden 292 Habilitationsverfahren erfolgreich abgeschlossen

Montag, 28. Juni 2021

NRW-Hochschulen: 2020 wurden 292 Habilitationsverfahren erfolgreich abgeschlossen

An den 17 nordrhein-westfälischen Hochschulen mit Habilitationsrecht wurden im Jahr 2020 insgesamt 292 Habilitationsverfahren erfolgreich abgeschlossen.

Düsseldorf (IT.NRW). An den 17 nordrhein-westfälischen Hochschulen mit Habilitationsrecht wurden im Jahr 2020 insgesamt 292 Habilitationsverfahren erfolgreich abgeschlossen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 9,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor (2019: 267).

  • Tabellarische Daten der Grafik
Habilitationen in Nordrhein-Westfalen
Geschlecht männlich weiblich insgesamt
2009 249 83 332
2010 230 61 291
2011 213 63 276
2012 224 68 292
2013 199 75 274
2014 192 72 264
2015 195 77 272
2016 214 74 288
2017 233 89 322
2018 227 83 310
2019 190 77 267
2020 192 100 292

100 Frauen schlossen in NRW ihre Habilitation im Jahr 2020 erfolgreich ab; das waren 23 mehr als ein Jahr zuvor und ist ein neuer Rekord. Der Frauenanteil an den Habilitierten war mit 34,2 Prozent (2019: 28,8 Prozent) so hoch wie nie zuvor.

Der Anteil der Neuhabilitierten mit ausländischer Staatsbürgerschaft war im Jahr 2020 mit 8,6 Prozent höher als ein Jahr zuvor (2019: 7,5 Prozent). Das Durchschnittsalter aller Habilitierten lag 2020 bei 40,2 Jahren (2019: 40,7 Jahre).

Wie die Statistiker weiter mitteilen, wurden die meisten Habilitationsverfahren – wie bereits in den Vorjahren – in der Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften (59,6 Prozent) abgelegt. Auf den weiteren Plätzen folgten die Fächergruppen Mathematik, Naturwissenschaften (12,7 Prozent) und Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (11,3 Prozent).

Mit einer Habilitation weisen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Lehrbefähigung nach und können sich um eine Professur an Hochschulen bewerben; Angaben zu Juniorprofessuren sind in den vorliegenden Daten nicht enthalten. (IT.NRW)

(242 / 21) Düsseldorf, den 28. Juni 2021

Footermap Title