NRW-Hochschulen: Zahl der Studierenden im Bereich Pharmazie weiter gestiegen

Donnerstag, 6. Juni 2019

NRW-Hochschulen: Zahl der Studierenden im Bereich Pharmazie weiter gestiegen

Im Wintersemester 2017/18 waren an den Hochschulen in NRW 3 226 Studierende im Bereich Pharmazie eingeschrieben.

Düsseldorf (IT.NRW). Im Wintersemester 2017/18 waren an den Hochschulen in NRW 3 226 Studierende im Bereich Pharmazie eingeschrieben. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anlässlich des Tages der Apotheke (7. Juni 2019) mitteilt, war die Zahl der Studierenden in diesem Bereich um 0,6 Prozent höher als im Wintersemester 2016/17. Die Gesamtzahl der Studierenden verringerte sich – aufgrund gesetzlicher Änderungen – im selben Zeitraum um 0,6 Prozent. Der Studienbereich Pharmazie erreichte damit einen Anteil von 0,4 Prozent an allen 763 765 Studierenden im Land.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Entwicklung der Studierendenzahl in NRW
in den Wintersemestern von 2008/09 bis 2017/18
– Veränderung jeweils gegenüber dem Vojahreswintersemester –
Wintersemester Veränderung der Studierendenzahl
Studierende insgesamt darunter Studienbereich Pharmazie
2008/09 +3,4 % +6,0 %
2009/10 +5,0 % +1,9 %
2010/11 +5,3 % +1,0 %
2011/12 +11,7 % +6,8 %
2012/13 +7,9 % +4,6 %
2013/14 +7,8 % +4,3 %
2014/15 +4,6 % +5,9 %
2015/16 +3,8 % +4,5 %
2016/17 +3,1 % +1,8 %
2017/18 −0,6 % +0,6 %

Fächer des Studienbereichs Pharmazie wurden in Nordrhein-Westfalen überwiegend an den drei Universitäten Bonn (1 391 Studierende), Düsseldorf (929) und Münster (873) absolviert.

Mit einem Anteil von 70,6 Prozent waren Frauen im Studienbereich Pharmazie auch im Wintersemester 2017/18 überrepräsentiert; ihre Quote hat sich in den vergangenen drei Jahren kaum verändert. Die Zahl der männlichen Pharmaziestudenten verringerte sich im Wintersemester 2017/18 gegenüber dem Wintersemester 2016/17 um 1,2 Prozent auf 949. (IT.NRW)

(139 / 19) Düsseldorf, den 6. Juni 2019

Footermap Title