NRW: Im ersten Halbjahr 2017 wurden 26 156 Wohnungen genehmigt

Freitag, 18. August 2017

NRW: Im ersten Halbjahr 2017 wurden 26 156 Wohnungen genehmigt

Im ersten Halbjahr 2017 meldeten die nordrhein-westfälischen Bauämter Baugenehmigungen für 26 156 Wohnungen.

Düsseldorf (IT.NRW). Im ersten Halbjahr 2017 meldeten die nordrhein-westfälischen Bauämter Baugenehmigungen für 26 156 Wohnungen. Wie Information und Technik Nordrhein Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, waren das zwar 16,7 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2016 (damals: 31 413 Wohnungen) aber mehr als in den Vergleichszeiträumen 2014 (22 234) und 2015 (22 181). 23 405 Wohnungen (−14,0 Prozent) sollten 2016 in neuen Wohngebäuden und 2 751 (−34,7 Prozent) durch Baumaßnahmen an bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden (z. B. Ausbau von Dachgeschossen) entstehen. In neuen „Nichtwohngebäuden” (gemischt genutzte Gebäude, die überwiegend nicht Wohnzwecken dienen) waren weitere 372 Wohnungen (−8,1 Prozent) geplant.

Jahr (jeweils Januar bis Juni) Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen 2014 bis 2017
- jeweils im ersten Halbjahr -
Wohnungen insgesamt1) darunter Wohnungen in neuen
Ein- Zwei- Mehr-2)
familienhäusern
1) einschließlich Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden – 2) einschließlich Wohnheime
3) 1. Halbjahr 2017 gegenüber 1. Halbjahr 2016
2014 22 234 6 907 1 596 11 092
2015 22 181 6 977 1 616 11 281
2016 31 413 7 547 1 990 14 748
2017 26 156 6 355 1 724 12 951
Zu- bzw. Abnahme3) −16,7 % −15,8 % −13,4 % −12,2 %

In allen Regierungsbezirken waren die Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2017 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum rückläufig. Abnahmen im zweistelligen Prozentbereich ermittelten die Statistiker für die Regierungsbezirke Köln (6 670 Wohnungen; −29,8 Prozent), Münster (4 949 Wohnungen; −17,0 Prozent) und Arnsberg (3 556 Wohnungen; −11,7 Prozent). Einstellige Rückgänge waren in den Regierungsbezirken Düsseldorf (7 384 Wohnungen; −8,8 Prozent) und Detmold (3 597 Wohnungen; −5,8 Prozent) zu verzeichnen. (IT.NRW)

(225 / 17) Düsseldorf, den 18. August 2017

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 224 / 17
Link zur nächsten Pressemitteilung: 226 / 17

Footermap Title