NRW: Im Jahr 2020 zogen 80 100 Personen weniger nach NRW als 2019

Montag, 19. April 2021

NRW: Im Jahr 2020 zogen 80 100 Personen weniger nach NRW als 2019

Im Jahr 2020 sind 364 000 Personen aus dem Ausland oder aus anderen Bundesländern nach Nordrhein-Westfalen zugezogen.

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2020 sind 364 000 Personen aus dem Ausland oder aus anderen Bundesländern nach Nordrhein-Westfalen zugezogen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, waren das 80 100 bzw. 18 Prozent weniger Zuzüge als 2019 (damals: 444 025). Die Zahl der Fortzüge lag mit 343 500 um 53 300 bzw. 13 Prozent unter dem Ergebnis von 2019 (damals: 396 769). Auch wenn im Jahr 2020 noch 20 500 Personen mehr nach Nordrhein-Westfalen zogen als das Land verließen, so fiel der Wanderungsüberschuss (Saldo aus Zu- und Fortzügen) weniger als halb so hoch aus wie im Vorjahr (2019: +47 300).

  • Tabellarische Daten der Grafik
Zuzüge aus den anderen Bundesländern und dem Ausland nach NRW 2018 – 2020*)
Berichtsjahr Berichtsmonat Zugezogene
über die Grenze Nordrhein-Westfalens
*) Wanderungen über die Gemeindegrenzen; 2018 und 2019: endgültige Ergebnisse; 2020: vorläufige Ergebnisse
2018 Insgesamt 448 459
  davon
    Januar 37 566
    Februar 33 678
    März 36 119
    April 35 259
    Mai 30 934
    Juni 33 690
    Juli 39 115
    August 41 407
    September 45 981
    Oktober 47 102
    November 34 387
    Dezember 33 221
2019 Insgesamt 444 025
  davon
    Januar 36 867
    Februar 32 069
    März 35 485
    April 33 677
    Mai 30 850
    Juni 31 668
    Juli 39 265
    August 39 925
    September 47 288
    Oktober 43 575
    November 33 441
    Dezember 39 915
2020 Insgesamt 363 929
  davon
    Januar 37 436
    Februar 32 454
    März 22 870
    April 17 391
    Mai 21 477
    Juni 27 107
    Juli 32 851
    August 37 341
    September 37 695
    Oktober 40 908
    November 31 639
    Dezember 24 760

Die Wanderungsbewegungen im Jahr 2020 wurden durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wie Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen sowie Einreisebeschränkungen und Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr maßgeblich beeinflusst: Vor allem Zu- und Fortzüge in das/aus dem Ausland, aber auch Umzüge innerhalb Deutschlands unterblieben oder wurden aufgeschoben. Insbesondere in den Lockdown-Phasen von März bis Mai und im Dezember 2020 zogen im Vergleich zu den Vorjahren weniger Menschen um. Sowohl die Zahl der Zu- als auch die der Fortzüge über die Landesgrenze lagen durchgehend von März bis Dezember 2020 unter dem Niveau der beiden entsprechenden Vorjahreszeiträume.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Fortzüge aus NRW in andere Bundesländerund in das Ausland 2018 – 2020*)
Berichtsjahr Berichtsmonat Fortgezogene
über die Grenze Nordrhein-Westfalens
*) Wanderungen über die Gemeindegrenzen; 2018 und 2019: endgültige Ergebnisse; 2020: vorläufige Ergebnisse
2018 Insgesamt 395 988
  davon
    Januar 30 297
    Februar 29 830
    März 32 145
    April 30 899
    Mai 27 745
    Juni 29 592
    Juli 36 442
    August 38 630
    September 37 569
    Oktober 41 280
    November 30 693
    Dezember 30 866
2019 Insgesamt 396 769
  davon
    Januar 30 140
    Februar 29 108
    März 32 160
    April 31 988
    Mai 28 209
    Juni 29 352
    Juli 38 527
    August 37 391
    September 38 829
    Oktober 38 313
    November 31 127
    Dezember 31 625
2020 Insgesamt 343 464
  davon
    Januar 31 084
    Februar 29 061
    März 23 847
    April 18 113
    Mai 21 463
    Juni 27 273
    Juli 31 256
    August 33 259
    September 34 117
    Oktober 36 096
    November 29 541
    Dezember 28 354

Die Statistiker weisen darauf hin, dass es während der Corona- Pandemie aufgrund von Einschränkungen im Publikumsverkehr bei den Meldebehörden oder verlängerten Fristen zur An- und Abmeldung auch zu einer zeitlich verzögerten Erfassung von Zu- und Fortzügen gekommen sein kann.

Die Zahlen für 2020 basieren auf vorläufigen Ergebnissen der Wanderungsstatistik. Die endgültigen Ergebnisse für das Berichtsjahr 2020 werden voraussichtlich Mitte Juni 2021 vorliegen. (IT.NRW)

(129 / 21) Düsseldorf, den 19. April 2021

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 128 / 21
Link zur nächsten Pressemitteilung: 130 / 21

Footermap Title