NRW-Importe aus China erreichen Rekordwert - IT.NRW stellt neues Informationssystem mit Außenhandelsdaten online

Mittwoch, 10. Februar 2016

NRW-Importe aus China erreichen Rekordwert - IT.NRW stellt neues Informationssystem mit Außenhandelsdaten online

Die Importe aus China nach Nordrhein-Westfalen haben in den ersten elf Monaten des Jahres 2015 mit 23,4 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert erreicht.

Düsseldorf (IT.NRW). Die Importe aus China nach Nordrhein-Westfalen haben in den ersten elf Monaten des Jahres 2015 mit 23,4 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert erreicht. China ist damit nach den Niederlanden das zweitbedeutendste Einfuhrland NRWs. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, waren das 10,2 Prozent mehr als von Januar bis November des Jahres 2014. Die NRW-Exporte nach China summierten sich in den ersten elf Monaten 2015 auf einen Wert von 9,5 Milliarden Euro (-0,3 Prozent). Die wichtigsten Einfuhrgüter aus China waren in den ersten elf Monaten des Jahres 2015 „Datenverarbeitungsgeräte, elektrische und optische Erzeugnisse“ (im Wert von 8,8 Milliarden Euro; 37,5 Prozent der gesamten Importe), elektrische Ausrüstungen (2,8 Mrd. Euro; 11,8 Prozent) und Bekleidung (2,1 Mrd. Euro; 8,8 Prozent). Hauptausfuhrgüter aus Nordrhein-Westfalen nach China waren Maschinen (2,9 Mrd. Euro; 30,5 Prozent), chemische Erzeugnisse (1,1 Mrd. Euro; 11,7 Prozent) und elektrische Ausrüstungen (1,0 Mrd. Euro; 10,5 Prozent).

Solche und weitere interessante Daten können ab sofort aus dem überarbeiteten Informationssystem Außenhandel (ISA) abgerufen werden. Das Portal zur flexiblen, nutzergesteuerten Erstellung von Tabellen mit nordrhein-westfälischen Außenhandelsdaten liegt jetzt in einer erweiterten Version vor. Neben den bisher bereits möglichen Auswertungen zu allgemeinen Außenwirtschaftsbeziehungen können jetzt auch differenzierte Tabellen zum Außenhandel nach Handelspartnern (einzelne Länder oder Ländergruppen), nach Gütern (gemäß Güterverzeichnis der Produktionsstatistiken) und nach Warengruppen (gemäß dem Verzeichnis der Warengruppen und -untergruppen der Ernährungswirtschaft und gewerblichen Wirtschaft) erstellt werden. Mit Hilfe diverser Parameter erhalten Nutzer die Möglichkeit, sich ihre Abruftabellen bedarfsgerecht zusammenzustellen; die Ergebnistabellen können anschließend in das Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL exportiert werden. Die neue Anwendung ist im Internet ab sofort über die Portale www.nrw-international.de/nrwexportnavigator/statistiken und www.aussenhandel.nrw.de erreichbar. (IT.NRW)

(030 / 16) Düsseldorf, den 10. Februar 2016

Das neue Informationssystem Außenhandel (ISA) finden Sie hier.

Footermap Title