NRW-Industrie: Absatzwert von Kunststoffen und Kautschuk sank im Jahr 2020 um 9,7 Prozent

Dienstag, 7. September 2021

NRW-Industrie: Absatzwert von Kunststoffen und Kautschuk sank im Jahr 2020 um 9,7 Prozent

Im Jahr 2020 wurden in Nordrhein-Westfalen in 89 Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes 6,7 Millionen Tonnen Kunststoffe und Kautschuk (in Primärformen) im Wert von 8,4 Milliarden Euro hergestellt.

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2020 wurden in Nordrhein-Westfalen in 89 Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes 6,7 Millionen Tonnen Kunststoffe und Kautschuk (in Primärformen) im Wert von 8,4 Milliarden Euro hergestellt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren damit sowohl die Produktionsmenge (−2,2 Prozent) als auch der Absatzwert (−9,7 Prozent) niedriger als ein Jahr zuvor. Mehr als drei Viertel (77,1 Prozent) des Absatzwertes der in NRW produzierten Kunststoffe und Kautschuk wurde in Betrieben aus den Regierungsbezirken Düsseldorf und Köln erzielt.

Mit 6,3 Millionen Tonnen (−1,6 Prozent) waren 94,0 Prozent dieser Produktionsmenge Kunststoffe. Die Absatzmenge von synthetischem Kautschuk betrug 401 000 Tonnen (−9,9 Prozent), was 40,2 Prozent der bundesweiten Produktionsmenge entsprach. Bundesweit wurden 2020 Kunststoffe und Kautschuk im Wert von 23,3 Milliarden Euro (−9,0 Prozent) hergestellt; 36,1 Prozent davon entfielen auf nordrhein-westfälische Betriebe.

Von Januar bis Juni 2021 produzierten 89 nordrhein-westfälischen Betriebe 3,5 Millionen Tonnen Kunststoffe und Kautschuk (+5,7 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum) mit einem Produktionswert von 5,3 Milliarden Euro (+24,3 Prozent). Gegenüber dem ersten Halbjahr 2019 stieg die Absatzmenge um 0,5 Prozent und der Absatzwert um 7,8 Prozent.

Die genannten Ergebnisse beziehen sich auf Betriebe von Unternehmen mit im Allgemeinen 20 oder mehr Beschäftigten. (IT.NRW)

(348 / 21) Düsseldorf, den 7. September 2021

Footermap Title