NRW-Industrie: Nachfrage im Februar um fünf Prozent höher als ein Jahr zuvor

Montag, 3. April 2017

NRW-Industrie: Nachfrage im Februar um fünf Prozent höher als ein Jahr zuvor

Die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbe waren im Februar 2017 preisbereinigt um fünf Prozent höher als im Februar 2016 und erreichten einen Indexwert von 103,2 Punkten.

Düsseldorf (IT.NRW). Die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbe waren im Februar 2017 preisbereinigt um fünf Prozent höher als im Februar 2016 und erreichten einen Indexwert von 103,2 Punkten. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, lag die Auslandsnachfrage um ein Prozent unter dem Vorjahresniveau. Dieser Rückgang konnte durch den Anstieg im Inlandsgeschäft (+12 Prozent) mehr als ausgeglichen werden.

Veränderung der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe NRWs im Februar 2017 im Vergleich zum Februar 2016
Produzenten von … insgesamt Inland Ausland
in Prozent
  Vorleistungsgütern + 9 + 19 – 3
  Investitionsgütern + 0 + 2 – 1
  Gebrauchsgütern + 14 + 1 + 23
  Verbrauchsgütern – 3 – 7 + 1
Insgesamt + 5 + 12 – 1

Wie die Übersicht zeigt, war die Entwicklung in den einzelnen Bereichen unterschiedlich: Die Hersteller von Gebrauchsgütern verbuchten eine höhere Nachfrage (+14 Prozent) vor allem bei den Bestellungen aus dem Ausland (+23 Prozent). Der Nachfragezuwachs bei den Vorleistungsgütern (+9 Prozent) ist auf den Anstieg der Inlandsnachfrage (+19 Prozent) zurückzuführen. Bei den Verbrauchsgütern konnte das leichte Plus (+1 Prozent) der Auslandorders das schwache Inlandsgeschäft (-7 Prozent) nicht kompensieren. Im Bereich der Investitionsgüter lag die Nachfrage auf Vorjahresniveau. (IT.NRW)

(084 / 17) Düsseldorf, den 03. April 2017

Footermap Title