NRW-Industrie: Nachfrage im September um ein Prozent niedriger als ein Jahr zuvor

Mittwoch, 2. November 2016

NRW-Industrie: Nachfrage im September um ein Prozent niedriger als ein Jahr zuvor

Die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbe waren im September 2016 preisbereinigt um ein Prozent niedriger als im September 2015 und erreichten einen Indexwert von 95,7 Punkten.

Düsseldorf (IT.NRW). Die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbe waren im September 2016 preisbereinigt um ein Prozent niedriger als im September 2015 und erreichten einen Indexwert von 95,7 Punkten. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, konnten im September die gestiegenen Auslandsorders (+2 Prozent) die Rückgänge im Inlandsgeschäft (−3 Prozent) nicht kompensieren.

Veränderung der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe NRWs im September 2016 im Vergleich zum September 2015
Produzenten von … insgesamt Inland Ausland
in Prozent
  Vorleistungsgütern + 3 − 1 + 6
  Investitionsgütern − 6 − 4 − 7
  Gebrauchsgütern + 3 − 4 + 9
  Verbrauchsgütern − 0 − 20 + 23
Insgesamt − 1 − 3 + 2

Wie die Übersicht zeigt, war die Nachfrage in den Industriebereichen unterschiedlich: Im Gebrauchs- und Vorleistungsgüterbereich war die Nachfrage aufgrund der gestiegenen Auslandsbestellungen um drei Prozent höher als im September 2015. Auch im Bereich der Verbrauchsgüter konnte die gestiegene Nachfrage im Ausland das schwache Inlandsgeschäft ausgleichen. Die Hersteller von Investitionsgütern mussten Rückgänge im Inland und Ausland hinnehmen. (IT.NRW)

(290 / 16) Düsseldorf, den 02. November 2016

Footermap Title