NRW-Industrie: Produktion im ersten Halbjahr 2016 um 2,5 Prozent zurückgegangen

Mittwoch, 7. September 2016

NRW-Industrie: Produktion im ersten Halbjahr 2016 um 2,5 Prozent zurückgegangen

Die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes in Nordrhein-Westfalen haben im ersten Halbjahr 2016 zum Absatz bestimmte Waren im Wert von 137,6 Milliarden Euro hergestellt.

Düsseldorf (IT.NRW). Die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes in Nordrhein-Westfalen haben im ersten Halbjahr 2016 zum Absatz bestimmte Waren im Wert von 137,6 Milliarden Euro hergestellt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, war die Produktion damit um 2,5 Prozent niedriger als von Januar bis Juni 2015.

„Chemische Erzeugnisse” bildeten mit 18,8 Milliarden Euro (−7,5 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2015) die wertmäßig größte Güterabteilung, gefolgt von „Maschinen” mit 17,9 Milliarden Euro (−3,8 Prozent) und „Metallen” mit 16,1 Milliarden Euro (−11,0 Prozent). Es folgten die Bereiche „Metallerzeugnisse” mit 14,3 Milliarden Euro (+1,7 Prozent) und „Nahrungs- und Futtermittel” mit 14,2 Milliarden Euro (+1,2 Prozent).

Den höchsten Zuwachs bei der Produktion ermittelten die Statistiker in der Güterabteilung „Sonstige Fahrzeuge”; hierzu zählen z. B. Schiffe, Boote und Jachten, Schienen-, Luft- und Raumfahrzeuge (+43,9 Prozent auf 1,0 Milliarden Euro). Ebenfalls positive Wachstumsraten verzeichneten die Bereiche „Pharmazeutische u.ä. Erzeugnisse” (+12,8 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro) und „Bekleidung” (+5,7 Prozent auf 186 Millionen Euro). Die stärksten Rückgänge beim Absatzwert verzeichneten neben dem bereits genannten Bereich „Metalle” die „Kokerei- und Mineralölerzeugnisse” (−30,7 Prozent; 3,1 Milliarden Euro).

Die Angaben beziehen sich auf Betriebe von Unternehmen mit im Allgemeinen 20 oder mehr Beschäftigten. (IT.NRW)

(233 / 16) Düsseldorf, den 07. September 2016

Footermap Title