NRW-Industrie produzierte 2017 Güter im Bereich Schienenfahrzeugbau im Wert von 1,7 Milliarden Euro

Montag, 12. November 2018

NRW-Industrie produzierte 2017 Güter im Bereich Schienenfahrzeugbau im Wert von 1,7 Milliarden Euro

22 nordrhein-westfälische Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes stellten im Jahr 2017 Schienenfahrzeuge und Produkte der Schienenverkehrstechnik im Wert von 1,7 Milliarden Euro her.

Düsseldorf (IT.NRW). 22 nordrhein-westfälische Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes stellten im Jahr 2017 Schienenfahrzeuge und Produkte der Schienenverkehrstechnik im Wert von 1,7 Milliarden Euro her. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war der Absatzwert damit um 12,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Gegenüber dem Jahr 2010 hat der Absatzwert nominal um 56,0 Prozent zugenommen.

Der Produktionswert von Teilen für Schienenfahrzeuge (z. B. Drehgestelle, Lenkgestelle, Achsen, Räder; Zughaken u. Ä.) betrug 444 Millionen Euro (-2,7 Prozent gegenüber 2016). Im Jahr 2017 wurde für den Innenausbau und die Ausrüstung (Komplettierung) von Schienenfahrzeugen ein Absatzwert von 79 Millionen Euro (+23,1 Prozent) erzielt. Zusätzlich zur Herstellung von Schienenfahrzeugen wurden Reparaturen und Instandhaltungen von Schienenfahrzeugen im Wert von 277 Millionen Euro (+9,7 Prozent) durchgeführt.

Bundesweit wurden im Jahr 2017 Schienenfahrzeuge und zugehörige Teile im Wert von 6,3 Milliarden Euro hergestellt (+9,8 Prozent). Der Anteil Nordrhein-Westfalens an der bundesweiten Produktion im Bereich Schienenfahrzeugbau lag im vergangenen Jahr bei 26,6 Prozent.

Im ersten Halbjahr 2018 produzierten 20 nordrhein-westfälische Betriebe Schienenfahrzeuge und Produkte der Schienenverkehrstechnik im Wert von 670 Millionen Euro; das waren 25,4 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die Angaben beziehen sich auf Betriebe von Unternehmen mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten. (IT.NRW)

(318 / 18) Düsseldorf, den 12. November 2018

Footermap Title