NRW-Industrie produzierte 2020 über 43 000 Tonnen Mischungen von Riechstoffen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Dienstag, 21. Dezember 2021

NRW-Industrie produzierte 2020 über 43 000 Tonnen Mischungen von Riechstoffen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Gegenüber dem Jahr 2010 hat sich die Absatzmenge um 77,1 Prozent und der Produktionswert um 82,9 Prozent erhöht.

Düsseldorf (IT.NRW). In Nordrhein-Westfalen wurden im Jahr 2020 in acht Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes 43 100 Tonnen Mischungen von Riechstoffen (einschl. alkoholischer Lösungen) für die Lebensmittel- oder Getränkeindustrie im Wert von 450 Millionen Euro hergestellt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war der Absatzwert damit um 5,4 Prozent und die hergestellte Menge um 1,2 Prozent höher als 2019. Gegenüber dem Jahr 2010 hat sich die Absatzmenge um 77,1 Prozent und der Produktionswert um 82,9 Prozent erhöht.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Produktion von Mischungen von Riechstoffen (einschl. alkoholischer Lösungen) für die Lebensmittel- o. Getränkeindustrie in NRW in den Jahren 2005 - 2020
Jahr NRW
Anz. Betriebe Absatzmenge
in t
Verkaufswert
in 1 000 €
2005 6 16 638 161 207
2006 7 18 352 169 797
2007 7 18 872 182 767
2008 7 19 460 198 364
2009 6 20 133 202 625
2010 6 24 342 246 228
2011 6 24 332 255 626
2012 6 25 832 253 677
2013 7 35 970 288 216
2014 8 38 458 296 997
2015 8 38 295 309 151
2016 8 39 403 325 392
2017 8 41 319 362 560
2018 8 43 668 404 509
2019 8 42 588 427 209
2020 8 43 099 450 321

Bundesweit wurden im vergangenen Jahr 114 200 Tonnen (+4,2 Prozent gegenüber 2019) Mischungen von Riechstoffen im Wert von 1,2 Milliarden Euro (+1,3 Prozent) produziert. Der Anteil Nordrhein-Westfalens an der insgesamt in Deutschland hergestellten Menge Riechstoffe lag bei 37,7 Prozent.

Wie die Statistiker weiter mitteilen, wurden im dritten Quartal 2021 in Nordrhein-Westfalen in sieben Betrieben 12 100 Tonnen (+14,9 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum) Riechstoffe im Wert von 119 Millionen Euro (+10,4 Prozent) hergestellt. Gegenüber dem dritten Quartal 2019 erhöhte sich die Produktionsmenge um 10,4 Prozent und der Produktionswert um 6,0 Prozent. Die Angaben beziehen sich auf Betriebe von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen.

Weitere Ergebnisse der Produktionserhebung im Verarbeitenden Gewerbe finden Sie in der Landesdatenbank NRW. (IT.NRW)

(499 / 21) Düsseldorf, den 21. Dezember 2021

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 498 / 21
Link zur nächsten Pressemitteilung: 500 / 21

Footermap Title