NRW- Industrie produzierte im Jahr 2016 Roheisen und Stahl im Wert von nahezu elf Milliarden Euro

Montag, 18. September 2017

NRW- Industrie produzierte im Jahr 2016 Roheisen und Stahl im Wert von nahezu elf Milliarden Euro

Im Jahr 2016 wurden in 58 nordrhein-westfälischen Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes 22,2 Millionen Tonnen Roheisen und Stahl (einschl. Ferrolegierungen) hergestellt.

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2016 wurden in 58 nordrhein-westfälischen Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes 22,2 Millionen Tonnen Roheisen und Stahl (einschl. Ferrolegierungen) hergestellt. Gegenüber 2015 war das eine Million Tonnen (−4,3 Prozent) weniger. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, war der Absatzwert der produzierten Menge 2016 mit 10,9 Milliarden Euro um 12,2 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. 62 Prozent der nordrhein-westfälischen Eisen- und Stahlproduktion wurden in Duisburger Betrieben hergestellt.

Im Fünfjahresvergleich sank die Menge der nordrhein-westfälischen Eisen- und Stahlproduktion um 19,2 Prozent und der Produktionswert war nominal um 30,7 Prozent niedriger als im Jahr 2012.

2016 wurden in Nordrhein-Westfalen u. a. in 21 Betrieben 13,2 Millionen Tonnen (−0,9 Prozent gegenüber 2015) Flacherzeugnisse aus Eisen und Stahl (warm- oder kaltgewalzt) im Wert von 7,2 Milliarden Euro (−7,5 Prozent) hergestellt. Zehn Betriebe produzierten 4,8 Millionen Tonnen (−14,8 Prozent) Blöcke aus Stahl im Wert von 2,0 Milliarden Euro (−23,7 Prozent). Weitere 17 Betriebe stellten 1,0 Million Tonnen (−2,4 Prozent) Stabstahl und geschmiedetes Halbzeug im Wert von einer Milliarde Euro (−13,3 Prozent) her.

Der Wert der bundesweit hergestellten Menge an Roheisen und Stahl lag 2016 bei 24,1 Milliarden Euro (−10,6 Prozent gegenüber 2015). 45,3 Prozent des gesamtdeutschen Produktionswertes entfielen auf die nordrhein-westfälischen Betriebe.

Im ersten Halbjahr 2017 stieg die Roheisen- und Stahlproduktion in Nordrhein-Westfalen wieder an: In 59 Betrieben wurden zwölf Millionen Tonnen (+3,7 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum) Roheisen und Stahl mit einem Absatzwert von 6,9 Milliarden Euro (+22,5 Prozent) produziert.

Wie die Statistiker mitteilen, beziehen sich die Angaben auf Betriebe von Unternehmen mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten. Berücksichtigt wurde nur die zum Absatz bestimmte Produktion. Zur Weiterverarbeitung hergestellte Mengen sind in den Daten nicht enthalten. (IT.NRW)

(261 / 17) Düsseldorf, den 18. September 2017

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 260 / 17
Link zur nächsten Pressemitteilung: 262 / 17

Footermap Title