NRW-Industrie produzierte im Jahr 2018 fast 12 Prozent weniger Katzenfutter als ein Jahr zuvor

Mittwoch, 7. August 2019

NRW-Industrie produzierte im Jahr 2018 fast 12 Prozent weniger Katzenfutter als ein Jahr zuvor

In Nordrhein-Westfalen wurden im Jahr 2018 rund 61 400 Tonnen Katzenfutter industriell hergestellt.

Düsseldorf (IT.NRW). In Nordrhein-Westfalen wurden im Jahr 2018 rund 61 400 Tonnen Katzenfutter industriell hergestellt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anlässlich des „Internationalen Katzentages“ (8.  August 2019) mitteilt, waren das 8 300 Tonnen weniger als ein Jahr zuvor (−11,9 Prozent). Der Absatzwert der Jahresproduktion war mit 112,9 Millionen Euro um 0,2 Prozent niedriger als im Jahr 2017. Mehr als zwei Drittel (67,1 Prozent) der Absatzmenge kamen aus Betrieben des Regierungsbezirks Detmold. Der durchschnittliche Absatzwert je Kilogramm Katzenfutter war mit 1,84 Euro um 22 Cent (+13,3 Prozent) höher als 2017.

2018 wurden bundesweit 508 000 Tonnen Katzenfutter (−4,1 Prozent gegenüber 2017) im Wert von 844 Millionen Euro (−0,9 Prozent) hergestellt; der Anteil des in Nordrhein-Westfalen hergestellten Katzenfutters an der Gesamtmenge lag bei 12,1 Prozent.

Auch im ersten Quartal 2019 wurden in Nordrhein-Westfalen mit 15 000 Tonnen weniger Katzenfutter (−7,4 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum) im Wert von 28,7 Millionen Euro (+1,7 Prozent) hergestellt.

Von den in der Produktionserhebung erfassten Betrieben von Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten gaben zehn an, u. a. auch Katzenfutter zu produzieren. (IT.NRW)

(211 / 19) Düsseldorf, den 7. August 2019

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 210 / 19
Link zur nächsten Pressemitteilung: 212 / 19

Footermap Title