NRW-Industrie produzierte im vergangenen Jahr 62,6 Millionen Tonnen Kies, Sand und Ton

Montag, 27. April 2020

NRW-Industrie produzierte im vergangenen Jahr 62,6 Millionen Tonnen Kies, Sand und Ton

Im Jahr 2019 wurden in Nordrhein-Westfalen in 125 Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 62,6 Millionen Tonnen 1,1 Prozent weniger Kies, Sand, Ton und Kaolin produziert als im Jahr 2018.

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2019 wurden in Nordrhein-Westfalen in 125 Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes mit 62,6 Millionen Tonnen 1,1 Prozent weniger Kies, Sand, Ton und Kaolin produziert als im Jahr 2018. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war der Absatzwert mit 554 Millionen Euro um 4,7 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Der durchschnittliche Preis je Tonne lag 2019 bei 8,84 Euro (+5,7 Prozent). Gegenüber dem Jahr 2009 hat die Absatzmenge um 3,5 Prozent und der Absatzwert nominal um 28,5 Prozent zugenommen. Fast ein Viertel (22,6 Prozent) des nordrhein-westfälischen Kieses, Sandes und Tons wurde am Niederrhein in den Kreisen Kleve und Wesel produziert.

2019 wurden in Nordrhein-Westfalen u. a. in 56 Betrieben 16,7 Millionen Tonnen (−1,0 Prozent gegenüber 2018) Bau- und andere natürliche Sande (ohne metallhaltige Sande) im Wert von 97 Millionen Euro (+5,0 Prozent) produziert. Weitere 59 Betriebe stellten 13,1 Millionen Tonnen (−1,8 Prozent) Bau- und anderen Kies mit einem Produktionswert von 116 Millionen Euro (+2,1 Prozent) her. Des Weiteren wurden für den Beton-, Wege- oder Bahnbau in vierzehn Betrieben 7,6 Millionen Tonnen (-4,8 Prozent) gebrochener Kalkstein und Dolomit im Wert von 59 Millionen Euro (+2,5 Prozent) und in 18 Betrieben 8,7 Millionen Tonnen (+17,3 Prozent) Brechsande und Körnungen mit einem Absatzwert von 89 Millionen Euro (+28,9 Prozent) hergestellt. 19 Betriebe produzierten 4,5 Millionen Tonnen (−20,1 Prozent) Körnungen, Splitt von Natursteinen (ohne Marmor) im Wert von 40 Millionen Euro (−25,7 Prozent).

Bundesweit wurden 2019 nach vorläufigen Ergebnissen Kies, Sand, Ton und Kaolin im Wert von 2,7 Milliarden Euro (+0,4 Prozent) produziert. 20,5 Prozent des gesamtdeutschen Absatzwertes entfielen auf nordrhein-westfälische Betriebe.

Wie die Statistiker mitteilen, beziehen sich die genannten Ergebnisse auf Betriebe von Unternehmen mit zehn oder mehr Beschäftigten. (IT.NRW)

(100 / 20) Düsseldorf, den 27. April 2020

Footermap Title