NRW-Industriebetriebe produzierten 2017 Hundefutter im Wert von 275 Millionen Euro

Dienstag, 9. Oktober 2018

NRW-Industriebetriebe produzierten 2017 Hundefutter im Wert von 275 Millionen Euro

In Nordrhein-Westfalen wurden im Jahr 2017 über 200 000 Tonnen Hundefutter hergestellt.

Düsseldorf (IT.NRW). In Nordrhein-Westfalen wurden im Jahr 2017 über 200 000 Tonnen Hundefutter hergestellt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anlässlich des „Internationalen Welthundetages” am 10. Oktober 2018 mitteilt, waren das 4,5 Prozent oder 9 400 Tonnen weniger als ein Jahr zuvor. In 15 nordrhein-westfälischen Industriebetrieben wurden im vergangenen Jahr u. a. auch Hundefutter produziert. Zu berücksichtigen ist, dass bei dieser Statistik ausschließlich Betriebe von Unternehmen mit zehn oder mehr Beschäftigten befragt werden. Nahezu die Hälfte der Produktionsmenge (45,7 Prozent) wurde in Betrieben des Regierungsbezirks Detmold hergestellt.

Der Absatzwert des produzierten Hundefutters belief sich auf 275 Millionen Euro, das waren 14 Millionen Euro mehr als 2016 (+5,4 Prozent). Der durchschnittliche Produktionswert je Kilogramm Hundefutter war 2017 mit 1,37 Euro um 13 Cent (+10,5 Prozent) höher als ein Jahr zuvor.

Wie die Statistiker weiter mitteilen, wurden bundesweit 920 000 Tonnen (+8,5 Prozent gegenüber 2016) Hundefutter mit einem Absatzwert von 1,1 Milliarden Euro (+8,0 Prozent) produziert. Über ein Fünftel (21,8 Prozent) des Hundefutters wurde in nordrhein-westfälischen Betrieben hergestellt.

Im ersten Halbjahr 2018 stellten nordrhein-westfälische Betriebe mit 97 300 Tonnen 0,5 Prozent mehr Hundefutter her als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Wert der Produktion war mit 138 Millionen Euro um 4,2 Prozent höher als ein Jahr zuvor. (IT.NRW)

(292 / 18) Düsseldorf, den 9. Oktober 2018

Footermap Title