NRW-Industrieproduktion im November 2018 um 4,9 Prozent gesunken

Mittwoch, 16. Januar 2019

NRW-Industrieproduktion im November 2018 um 4,9 Prozent gesunken

Der nordrhein-westfälische Produktionsindex für das Verarbeitende Gewerbe (einschl. Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) erreichte im November 2018 einen Indexwert von 104,6 Punkten (Basisjahr 2015 = 100, arbeitstäglich bereinigt) und war damit um 4,9 Prozent niedriger als im November 2017.

Düsseldorf (IT.NRW). Der nordrhein-westfälische Produktionsindex für das Verarbeitende Gewerbe (einschl. Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) erreichte im November 2018 einen Indexwert von 104,6 Punkten (Basisjahr 2015 = 100, arbeitstäglich bereinigt) und war damit um 4,9 Prozent niedriger als im November 2017. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, verringerte sich die Produktionsleistung gegenüber dem Vormonat (Oktober 2018) – nach Saisonbereinigung – um 3,5 Prozent.

Im Vergleich zum Ergebnis des entsprechenden Vorjahresmonats entwickelte sich die Produktion im November 2018 in den Bereichen unterschiedlich: Der Output an Investitionsgütern verblieb auf dem Vorjahresniveau wogegen die Vorleistungsgüter um 5,6 Prozent sanken. Die Hersteller von Gebrauchsgütern meldeten gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 0,6 Prozent, die von Verbrauchsgütern ein Minus von 10,3 Prozent.

Ab dem Berichtsmonat September 2018 wurde die bisher geltende Basis 2010 = 100 für den Produktionsindex auf das neue Basisjahr 2015 umgestellt. Von Januar 2015 bis zu den aktuell vorliegenden Ergebnissen erfolgte eine Neuberechnung der Indexreihen mit den aktuellen Gewichtungsstrukturen. Weiter zurückliegende Werte wurden mit den neuen Berechnungen verkettet. Die aktuellen Ergebnisse sind daher nur noch bedingt mit denen früherer Veröffentlichungen vergleichbar. (IT.NRW)

(006 / 19) Düsseldorf, den 16. Januar 2019

Footermap Title