NRW-Industrieproduktion von Januar bis September 2015 um 2,4 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor

Freitag, 4. Dezember 2015

NRW-Industrieproduktion von Januar bis September 2015 um 2,4 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor

Die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes in Nordrhein-Westfalen produzierten in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 zum Absatz bestimmte Waren im Wert von 211,6 Milliarden Euro.

Düsseldorf (IT.NRW). Die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes in Nordrhein-Westfalen produzierten in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 zum Absatz bestimmte Waren im Wert von 211,6 Milliarden Euro. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, war der Güterausstoß damit um 2,4 Prozent niedriger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Im ersten Dreivierteljahr 2015 war die wertmäßig größte Güterabteilung „Chemische Erzeugnisse” mit 30,4 Milliarden Euro (-4,2 Prozent gegenüber Januar bis September 2014) gefolgt von Maschinen mit 28,1 Milliarden Euro (-3,0 Prozent). Auf den weiteren Plätzen folgte die Herstellung von „Metallen” mit 26,6 Milliarden Euro (-1,0 Prozent) und Güter des Bereichs „Nahrungs- und Futtermittel” mit 21,2 Milliarden Euro (-1,7 Prozent).

Wie die Statistiker weiter mitteilen, wurde die höchste Zunahme des Produktionswertes (+8,4 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro) im Bereich „Waren anders nicht genannt” erzielt. Hierzu zählen z. B. Sportgeräte und Spielwaren, (zahn-)medizinische Apparate und Materialien. Im Bereich „Tabakerzeugnisse” wurde mit einem Zuwachs von 7,3 Prozent (auf 177 Millionen Euro) die zweithöchste Steigerung erzielt. Den höchsten Rückgang verzeichneten „Kokerei- und Mineralölerzeugnisse” (-24,7 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro) und „sonstige Fahrzeuge”, zu denen in erster Linie Schienen- und Luftfahrzeuge zählen (-22,5 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro).

Die genannten Ergebnisse beziehen sich auf Betriebe von Unternehmen mit im Allgemeinen 20 oder mehr Beschäftigten. (IT.NRW)

(309 / 15) Düsseldorf, den 04. Dezember 2015

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 308 / 15
Link zur nächsten Pressemitteilung: 310 / 15

Footermap Title