NRW: Preise für Anschaffung und Unterhaltung von Kraftfahrzeugen im Mai 2016 um 3,1 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor

Freitag, 17. Juni 2016

NRW: Preise für Anschaffung und Unterhaltung von Kraftfahrzeugen im Mai 2016 um 3,1 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor

Die Preise für die Kraftfahrzeuganschaffung und -unterhaltung in Nordrhein-Westfalen waren im Mai 2016 um 3,1 Prozent niedriger als im Mai 2015, während Verbraucher für Bus- und Bahnfahrkarten im gleichen Zeitraum Preiserhöhungen von durchschnittlich 1,8 Prozent in Kauf nehmen mussten.

Düsseldorf (IT.NRW). Die Preise für die Kraftfahrzeuganschaffung und -unterhaltung in Nordrhein-Westfalen waren im Mai 2016 um 3,1 Prozent niedriger als im Mai 2015, während Verbraucher für Bus- und Bahnfahrkarten im gleichen Zeitraum Preiserhöhungen von durchschnittlich 1,8 Prozent in Kauf nehmen mussten. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des Aktionstages „Mobil ohne Auto” (18. Juni 2016) mitteilt, profitierten Autofahrer binnen Jahresfrist neben gesunkenen Kraftstoffpreisen (−12,5 Prozent) auch von stabilen Kfz-Steuersätzen. Die Kosten für Wartung und Reparatur von Kraftfahrzeugen waren um 3,1 Prozent und die Beiträge zur Kfz-Versicherung um 2,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Entwicklung ausgewählter Preise für Mobilität in NRW
– Mai 2016 gegenüber Mai 2015 –
(Basis 2010 = 100)
Merkmal Preisentwicklung für Mobilität
Kraftstoffe –12,5 %
Kraftfahrerpreisindex – 3,1 %
Kfz–Steuer ± 0 %
Verbraucherpreisindex + 0,2 %
Personenkraftwagen + 1,2 %
Bus– und Bahnfahrkarten + 1,8 %
Kfz–Versicherung + 2,3 %
Reparaturen und Inspektion + 3,1 %

Die Betrachtung der Preisentwicklung im Langfristvergleich zeigt, dass Autofahrer weniger stark von Preissteigerungen betroffen waren als Fahrgäste im öffentlichen Personenverkehr: Während Fahrkarten für Busse und Bahnen im Mai 2016 um 17,1 Prozent teurer waren als im Mai 2010, fiel der Preisanstieg für die Kraftfahrzeuganschaffung und -unterhaltung (zusammengefasst im sog. Kraftfahrerpreisindex) im gleichen Zeitraum moderater (+1,6 Prozent) aus. (IT.NRW)

(155 / 16) Düsseldorf, den 17. Juni 2016

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 154 / 16

Footermap Title