NRW-Teuerungsrate steigt im Juli auf 0,5 Prozent

Donnerstag, 28. Juli 2016

NRW-Teuerungsrate steigt im Juli auf 0,5 Prozent

Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von Juli 2015 bis Juli 2016 um 0,5 Prozent gestiegen.

Düsseldorf (IT.NRW). Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von Juli 2015 bis Juli 2016 um 0,5 Prozent gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, erhöhte sich der Preisindex im Vergleich zum Vormonat (Juni 2016) um 0,2 Prozent.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Verbraucherpreisindex für Nordrhein–Westfalen
– Veränderungen in Prozent –
Monat Monatsabstand Jahresabstand
Juli 2015 +0,1 +0,2
August 2015 +0,1 +0,2
September 2015 −0,2 ±0
Oktober 2015 ±0 +0,2
November 2015 +0,1 +0,4
Dezember 2015 −0,1 +0,4
Januar 2016 −0,8 +0,6
Februar 2016 +0,4 +0,1
März 2016 +0,7 +0,4
April 2016 −0,4 ±0
Mai 2016 +0,4 +0,2
Juni 2016 +0,1 +0,4
Juli 2016 +0,2 +0,5

Wer sein Brot mit Butter bestreicht, muss tiefer in die Tasche greifen als vor vier Wochen. Gegenüber dem Vormonat (Juni 2016) hat sich Butter um 13,5 Prozent verteuert. Die Preisentwicklung bei Margarine verlief nur auf den ersten Blick verbraucherfreundlicher: Zwar gaben die Preise für den pflanzlichen Brotaufstrich im Vormonatsvergleich um 2,4 Prozent nach, jedoch verteuerte sich Margarine (+44,5 Prozent) gegenüber Januar 2005 stärker als Butter (12,0 Prozent). Während die Entwicklung der Butterpreise seit 2007 einer Berg- und Talfahrt gleicht, zeigten die Preise für Margarine bis 2012 tendenziell nach oben. In den letzten drei Jahren ist der Preisauftrieb bei Margarine jedoch zum Stillstand gekommen und auf moderate Preissenkungen folgten ein abwärts gerichteter Preistrend wie bei der Butter. (IT.NRW)

  • Tabellarische Daten der Grafik
Entwicklung*)der Preise für Butter und Margarine in Nordrhein–Westfalen von 2006 bis 2016
(Basisjahr 2010 = 100)
Jahr Entwicklung der Preise für …
Butter Margarine
*)Veränderung der Jahresdurchschnittswerte von 2006 bis 2015 jeweils gegenüber dem Vorjahr;
1)Jan. – Jul. 2015 ggü. Jan. – Jul. 2016;
2)Juli 2016 ggü. Juli 2015
2006 −3,7 % +1,7 %
2007 +20,0 % +4,1 %
2008 −0,9 % +20,3 %
2009 −13,1 % −2,3 %
2010 +20,8 % +2,7 %
2011 +15,0 % +10,9 %
2012 −16,5 % +8,7 %
2013 +20,4 % −0,9 %
2014 −3,6 % −2,3 %
2015 −8,4 % −2,3 %
20161) −9,7 % −1,0 %
20162) −3,4 % +1,6 %

(201 / 16) Düsseldorf, den 28. Juli 2016

Link zur vorherigen Pressemitteilung: 200 / 16
Link zur nächsten Pressemitteilung: 202 / 16

Footermap Title