NRW-Tourismus: 238,1 Prozent mehr Übernachtungen im April 2022 als ein Jahr zuvor

Dienstag, 21. Juni 2022

NRW-Tourismus: 238,1 Prozent mehr Übernachtungen im April 2022 als ein Jahr zuvor

Die Zahl der Übernachtungen in den nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetrieben war im April 2022 mit 3,8 Millionen um 238,1 Prozent höher als im April 2021.

Düsseldorf (IT.NRW). Die Zahl der Übernachtungen in den nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetrieben war im April 2022 mit rund 3,8 Millionen um 238,1 Prozent höher als im April 2021 (1,1 Millionen) und um 499,8 Prozent höher als zwei Jahre zuvor (April 2020: 630 136). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war die Zahl der Gäste aus dem Ausland im April 2022 mit 273 517 um 689,0 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Die Gesamtzahl der Gäste stieg gegenüber April 2021 (298 477) um 427,2 Prozent auf 1,6 Millionen an – sie war um 1 151,5 Prozent höher als zu Beginn der Pandemie (April 2020: 125 734). Ein Vergleich mit den Übernachtungszahlen von April 2019 (4,3 Millionen) zeigt, dass die Werte um 11,3 Prozent unterhalb des Vorkrisenniveaus lagen.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Übernachtungen in Nordrhein-Westfalen
Monat Veränderung zum Vorjahresmonat
in Prozent in Millionen
April 2021 +77,4 1,1
Mai 2021 +10,5 1,4
Juni 2021 +10,2 2,4
Juli 2021 +9,8 3,4
August 2021 +19,8 4,2
September 2021 +19,2 4,0
Oktober 2021 +47,4 4,3
November 2021 +160,8 3,3
Dezember 2021 +161,3 2,4
Januar 2022*) +136,7 2,1
Februar 2022*) +126,6 2,2
März. 2022*) +148,3 3,1
April 2022*) +238,1 3,8
*) vorläufige Ergebnisse

Hütten und Jugendherbergen in Nordrhein-Westfalen verzeichneten im April 2022 mit 75 168 Ankünften den größten Besucherzuwachs (+3 860,4 Prozent) im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat. Auf Platz zwei folgten Ferienhäuser, -wohnungen und -zentren mit 63 239 Gästen (+1 173,7 Prozent). Den im Jahresvergleich geringsten Zuwachs gab es mit 16 723 Besuchern (+8,4 Prozent) in Vorsorge- und Reha-Kliniken.

In den ersten vier Monaten des Jahres 2022 besuchten rund 4,5 Millionen Gäste die Beherbergungsbetriebe und Campingplätze in Nordrhein-Westfalen. Das waren 305,3 Prozent mehr Besucher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die Zahl der Übernachtungen im Zeitraum Januar bis April 2022 war mit 11,2 Millionen um 164,5 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. Im Vergleich zu den ersten vier Monaten des Jahres 2020 fiel die Zahl der Übernachtungen um 11,5 Prozent und die der Gäste um 5,8 Prozent höher aus.

Wie die Statistiker weiter mitteilen, wurde der Tourismusatlas aktualisiert. Die um die Daten von 2021 erweiterte Anwendung macht es möglich, die Auswirkungen des zweiten Pandemiejahres auf die Tourismusbranche kleinräumig zu analysieren. Der Tourismusatlas zeigt zum Beispiel, wo sich die Bedeutung der Hotellerie durch die Corona-Pandemie verändert hat oder in welchen Gebieten der Faktor ausländischer Gäste im zweiten Corona-Jahr weiter abgenommen hat.

Neben den bundesweiten Auswirkungen der Corona-Pandemie lässt der Tourismusatlas auch die Auswirkungen regionaler Ereignisse nachvollziehen. Sichtbar sind z. B. im Jahr 2021 die Veränderungen durch die Flutkatastrophe Mitte Juli 2021 im Ahrtal.

Der Tourismusatlas ist ein Gemeinschaftsprodukt der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Er visualisiert regional tief gegliedert ausgewählte Jahresergebnisse der amtlichen Tourismusstatistik in Form von interaktiven Rasterkarten und bietet verschiedene Auswertungsmöglichkeiten für die Jahre 2017 bis 2021.

Alle Angaben der Tourismusstatistik beziehen sich auf geöffnete Beherbergungsbetriebe, die im Berichtszeitraum mindestens zehn Gästebetten bzw. Stellplätze angeboten hatten. IT.NRW als Statistisches Landesamt erhebt und veröffentlicht zuverlässige und objektive Daten für das Bundesland Nordrhein-Westfalen für mehr als 300 Statistiken auf gesetzlicher Grundlage. Dies ist dank der zuverlässigen Meldungen der Befragten möglich, die damit einen wichtigen Beitrag für eine informierte demokratische Gesellschaft leisten. Nur auf Basis aussagekräftiger statistischer Daten können Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft getroffen werden. (IT.NRW)

(255 / 22) Düsseldorf, den 21. Juni 2022

Weitere Ergebnisse der Beherbergungsstatistik im Webshop von IT.NRW und in der Landesdatenbank NRW.

Footermap Title