NRW: Unterschiedliche Entwicklung der Preise für Haushaltsenergien

Freitag, 26. Februar 2021

NRW: Unterschiedliche Entwicklung der Preise für Haushaltsenergien

Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein- Westfalen ist von Januar 2018 bis Januar 2021 um 4,4 Prozent gestiegen (Basisjahr 2015 = 100).

Düsseldorf (IT.NRW). Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein- Westfalen ist von Januar 2018 bis Januar 2021 um 4,4 Prozent gestiegen (Basisjahr 2015 = 100). Die Preise für Haushaltsenergie entwickelten sich in diesem Zeitraum unterschiedlich. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, stiegen die Preise für Strom im Vergleich zu Januar 2018 um 9,2 Prozent und für Gas einschließlich Umlage um 5,4 Prozent. Die Preise für Heizöl einschließlich Umlage sanken dagegen um 6,8 Prozent im gleichen Zeitraum.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Entwicklung der Preise für Haushaltsenergie in Nordrhein-Westfalen
Monat Strom Gas* Heizöl* Verbraucherpreise
insgesamt
Basisjahr 2015 = 100
* einschl Umlage
Januar 2018 103,1 94,8 97,1 101,9
Februar 2018 103,3 94,7 94,6 102,3
März 2018 103,4 94,5 94,2 102,8
April 2018 103,5 94,7 98,0 103,1
Mai 2018 103,5 94,7 103,7 103,8
Juni 2018 103,5 94,6 104,2 103,9
Juli 2018 103,5 94,5 104,0 104,3
August 2018 103,5 94,6 106,7 104,5
September 2018 103,5 94,6 112,8 104,6
Oktober 2018 103,5 94,7 118,0 104,8
November 2018 103,5 94,7 126,3 104,1
Dezember 2018 103,5 94,6 109,6 104,1
Januar 2019 105,9 96,0 106,5 103,4
Februar 2019 106,6 96,1 108,4 103,9
März 2019 106,5 96,3 109,0 104,3
April 2019 107,2 96,7 110,2 105,3
Mai 2019 107,5 96,8 112,0 105,5
Juni 2019 107,4 97,0 105,4 105,7
Juli 2019 107,5 96,9 108,0 106,1
August 2019 107,5 96,9 106,3 106,1
September 2019 107,4 97,0 107,7 106,0
Oktober 2019 107,5 97,6 107,8 106,1
November 2019 107,9 97,6 106,2 105,4
Dezember 2019 108,6 98,2 106,1 105,9
Januar 2020 110,2 98,8 106,1 105,3
Februar 2020 112,2 98,8 100,1 105,8
März 2020 112,2 98,7 92,6 105,8
April 2020 112,7 98,5 88,3 106,1
Mai 2020 112,5 98,5 84,0 106,0
Juni 2020 112,5 98,8 83,2 106,6
Juli 2020 110,5 97,5 81,8 105,9
August 2020 111,0 98,2 80,1 105,9
September 2020 111,0 98,1 75,8 105,7
Oktober 2020 111,0 98,2 76,5 105,9
November 2020 111,0 98,1 76,1 105,0
Dezember 2020 111,2 98,4 81,9 105,5
Januar 2021 112,6 99,9 90,5 106,4

Die Preise für Gas einschließlich Umlage entwickelten sich gleichmäßig steigend und lagen im Januar 2018 auf dem Niveau des Jahresdurchschnittes von 2015. Die Preissteigerungen bei Strom verliefen – abgesehen von höheren Anstiegen im Januar 2019 (+2,3 Prozent) und Februar 2020 (+1,8 Prozent) – weitestgehend gleichförmig. Anders dagegen verlief die Preisentwicklung bei Heizöl einschließlich Umlage: Nach überdurchschnittlichen Preissteigerungen im Mai und November 2018 gingen die Heizölpreise im Januar 2019 wieder auf das Niveau von August 2018 zurück. Bis Mai 2019 stiegen die Preise für Heizöl wieder an, ehe sie sich in den Folgemonaten der Entwicklung des Gesamtpreisindexes annäherten. Ab Februar 2020 verringerten sich die Heizölpreise kontinuierlich bis zum Herbst, als sie knapp 25 Prozent niedriger waren als im Jahresdurchschnitt 015. Seit Dezember 2020 steigen die Preise für Heizöl wieder an. (IT.NRW)

(65 / 21) Düsseldorf, den 26. Februar 2021

Weitere Ergebnisse finden Sie in der Landesdatenbank: https://url.nrw/vpi

Footermap Title