NRW-Verbraucherpreise im Oktober um 0,2 Prozent gestiegen

Donnerstag, 29. Oktober 2015

NRW-Verbraucherpreise im Oktober um 0,2 Prozent gestiegen

In Nordrhein-Westfalen stieg der Verbraucherpreisindex von Oktober 2014 bis Oktober 2015 um 0,2 Prozent.

Düsseldorf (IT.NRW). In Nordrhein-Westfalen stieg der Verbraucherpreisindex von Oktober 2014 bis Oktober 2015 um 0,2 Prozent. Ohne Heizöl und Kraftstoffe gerechnet wäre der Verbraucherpreisindex gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Prozent gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, blieb der Preisindex im Vergleich zum Vormonat (September 2015) unverändert.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Verbraucherpreisindex für Nordrhein–Westfalen
– Veränderungen in Prozent –
Monat Monatsabstand Jahresabstand
November 2014 − 0,1 + 0,7
Dezember 2014 − 0,1 + 0,1
Januar 2015 − 1,0 − 0,4
Februar 2015 + 0,8 ± 0
März 2015 + 0,5 + 0,2
April 2015 ± 0 + 0,3
Mai 2015 +0,2 + 0,7
Juni 2015 − 0,1 + 0,3
Juli 2015 +0,1 + 0,2
August 2015 + 0,1 + 0,2
September 2015 − 0,2 ± 0
Oktober 2015 ± 0 + 0,2
November 2015 + 0,1 + 0,4

Die Heizölpreise waren im Oktober 2015 um 1,9 Prozent niedriger als im September des Jahres. Damit blieben bei Heizöl den fünften Monat in Folge Preissteigerungen gegenüber dem Vormonat aus. Bei Betrachtung der Preisentwicklung in den letzten fünf Jahren zeigt sich, dass die Preise für Heizöl gegenüber Oktober 2010 um 17,9 Prozent gefallen sind. Selbst im Zehnjahresvergleich sparen Heizölkunden bares Geld: Im Vergleich zu Oktober 2005 errechneten die Statistiker einen Preisrückgang um 13,7 Prozent. Zum kalendarischen Beginn der Heizperiode im Oktober ist Heizöl so preiswert wie seit Oktober 2004 nicht mehr. Den höchsten Indexstand verzeichnete Heizöl im Juli 2008 mit 143,4 Punkten; seither haben sich die Heizölpreise beinahe halbiert (-41,6 Prozent). (IT.NRW)

  • Tabellarische Daten der Grafik
Veränderung der Heizölpreise in NRW
… Oktober 2015 jeweils gegenüber Oktober …
Oktober (Jahr) Veränderung
2014 –26,5 %
2013 –34,1 %
2012 –41,0 %
2011 –34,1 %
2010 –17,9 %
2009 – 2,3 %
2008 –26,2 %
2007 –12,2 %
2006 – 6,5 %
2005 –13,7 %
2004 + 8,0 %
2003 +52,9 %
2002 +44,0 %
2001 +44,2 %
2000 +12,8 %

(278 / 15) Düsseldorf, den 29. Oktober 2015

Footermap Title