NRW-Verbraucherpreise waren im Januar um 1,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor

Donnerstag, 21. Februar 2019

NRW-Verbraucherpreise waren im Januar um 1,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor

Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von Januar 2018 bis Januar 2019 um 1,5 Prozent gestiegen (Basisjahr 2015 = 100).

Düsseldorf (IT.NRW). Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von Januar 2018 bis Januar 2019 um 1,5 Prozent gestiegen (Basisjahr 2015 = 100). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, sank der Preisindex gegenüber dem Vormonat (Dezember 2018) um 0,7 Prozent.

  • Tabellarische Daten der Grafik
Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen
– Veränderungen in Prozent –
Monat Monatsabstand Jahresabstand
(Basis 2015 = 100)
Januar 2018 −0,6 +1,3
Februar 2018 +0,4 +1,0
März 2018 +0,5 +1,4
April 2018 +0,3 +1,2
Mai 2018 +0,7 +2,0
Juni 2018 +0,1 +1,8
Juli 2018 +0,4 +1,8
August 2018 +0,2 +1,9
September 2018 +0,1 +1,9
Oktober 2018 +0,2 +2,3
November 2018 −0,7 +2,1
Dezember 2018 ±0 +1,6
Januar 2019 −0,7 +1,5

Im Vergleich zum Vormonat (Dezember 2018) verteuerten sich insbesondere Stein- und anderes Kernobst (+12,2 Prozent) und Tomaten (+8,9 Prozent). Preisgünstiger als im Vormonat waren besonders Weintrauben (−13,6 Prozent) und Bekleidung für Damen (−6,8 Prozent).

Den höchsten Preisanstieg im Vergleich zum Vorjahrjahresmonat (Januar 2018) ermittelten die Statistiker bei Kartoffeln (+19,0 Prozent). Den höchsten Preisrückgang gegenüber Januar 2018 gab es bei Äpfeln (−11,2 Prozent).

Wie die Statistiker mitteilen, liegen jetzt erstmalig Ergebnisse auf der neuen Basis (2015 = 100) vor. Der Verbraucherpreisindex wird in regelmäßigen Abständen einer Revision unterzogen und auf ein neues Basisjahr umgestellt. Die Ergebnisse wurden dabei rückwirkend ab Januar 2015 neu berechnet und ersetzen die bis zu diesem Zeitpunkt veröffentlichten Ergebnisse. (IT.NRW)

(034 / 19) Düsseldorf, den 21. Februar 2019

Footermap Title